Anzeige
Appenzell

Tote Zwergziege in Appenzell – Jagdverwaltung vermutet Wolf

5. März 2021, 17:38 Uhr
In der Nacht auf Freitag wurde auf einer Weide in Appenzell eine gerissene Zwergziege gefunden. Das Rissbild deute auf einen Wolf hin.
Es sei davon auszugehen, dass sich der Wolf noch im Gebiet aufhalte. (Symbolbild)
© Keystone

Auf einer Weide in Steinegg im Gebiet Befig wurde in der Nacht auf Freitag eine gerissene Zwergziege gefunden. Das Rissbild zeige deutliche Spuren eines Wolfsrisses, schreibt die Innerrhoder Jagdverwaltung. Am Kadaver wurden DNS-Proben entnommen und zur Artbestimmung eingeschickt. Das Ergebnis werde in einigen Wochen vorliegen.

Da davon auszugehen sei, dass sich der Wolf immer noch im Gebiet aufhalte, wurden die Tierhalterinnen und Tierhalter per SMS über den Vorfall informiert. Es wird empfohlen, beim Auslass von Kleinvieh Vorsicht walten zu lassen.

«Wolfspräsenz ist mittlerweile keine Überraschung mehr. Es ist überall und zu jederzeit mit Wolfsanwesenheit zu rechnen, was entsprechende Herdenschutzmassnahmen bedingt», schreibt die Jagdverwaltung. 

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. März 2021 17:37
aktualisiert: 5. März 2021 17:38