Innerrhoden

Vermisster Argentinier tot im Alpstein aufgefunden

15. Juni 2022, 19:32 Uhr
Seit dem 14. Februar 2022 wurde ein 28-jähriger Argentinier im Alpstein vermisst. Ein Bergretter hat ihn nun tot in unwegsamem Gelände gefunden.
Der Argentinier wurde seit Februar 2022 vermisst.
© Kapo AI

«Anlässlich einer privaten Wanderung entdeckte ein erfahrener Bergretter eine leblose Person im unwegsamen Gebiet oberhalb der Alp Dunkelberndli», schreibt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Mittwoch. Retter der Alpinen Rettung Schweiz, Rettungsstation Appenzell, zusammen mit Spezialisten der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden bargen den verstorbenen jungen Mann.

Durch die Abklärungen im Institut für Rechtsmedizin St.Gallen konnte die Leiche zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelt sich um den seit dem 14. Februar 2022 vermissten jungen Argentinier. Dieser wurde am Sonntag, 13. Februar 2022 noch im Raum Alp Mesmer beim Wandern gesehen. Diverse Suchaktionen mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Suchhunden, Wärmebildkameras und Telefonortungen, sowie intensive Ermittlungen der Polizei und die Öffentlichkeitsfahndung führten leider nicht zum Auffinden des Vermissten. Die Ermittlungsbehörden gehen von einem tragischen Unfall aus.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Juni 2022 19:29
aktualisiert: 15. Juni 2022 19:32
Anzeige