Alpstein

Wanderer stürzt im Alpstein ab – Rega kann ihn nur noch tot bergen

26. Mai 2022, 16:00 Uhr
Unterhalb der Tierwis im Alpstein ist es am Donnerstagmorgen zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. Ein 44-jähriger Berggänger rutschte beim Überqueren eines Schneefeldes aus, stürzte in die Tiefe und konnte von der Rettungsflugwacht nur noch tot geborgen werden.
Die Rega kreiste am Donnerstag über der Schwägalp.
© Leserreporterin

Um 10.30 Uhr stellte eine Gruppe von Wandern fest, wie unterhalb der Tierwies eine Person abgestürzt war und alarmierten die Rettungskräfte. Ein zufällig anwesender Polizist konnte die tödlich verunfallte Person kurze Zeit später im steilen Gelände auffinden, schreibt die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden.

Die Rega konnte den Verstorbenen schlussendlich bergen. Laut einer Leserreporterin kreiste der Helikopter mehrere Stunden über dem betroffenen Gebiet.

«Nach den ersten Erkenntnissen muss angenommen werden, dass der Verunfallte alleine unterwegs war und sich vermutlich auf dem Rückweg zur Schwägalp befand», schreibt die Polizei. Dabei dürfte er beim Überqueren eines Schneefeldes ausgerutscht und mehre Hundert Meter in die Tiefe gestürzt sein.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. Mai 2022 15:53
aktualisiert: 26. Mai 2022 16:00
Anzeige