Wanderung für Bier- und Genussfreunde

Raphael Rohner, 11. November 2016, 09:54 Uhr
Die Initianten der 1. Appenzeller Genuss- und Bierwanderung:
(v.l.n.r.) Remo Rempfler, Urs Brülisauer, René Dörig, 
Mauro Follador und Emanuel Gmünder.
Die Initianten der 1. Appenzeller Genuss- und Bierwanderung: (v.l.n.r.) Remo Rempfler, Urs Brülisauer, René Dörig, Mauro Follador und Emanuel Gmünder.
© ZVG
Fünf Handwerker aus der Gemeinde Haslen veranstalten die erste Appenzeller Genuss- und Bierwanderung. Sie wollen so wieder Leben aufs Land bringen. Die Vereine und Touristiker freuen sich. Heute Freitag startet der Vorverkauf.

«Bei uns im Dorf ist einfach zu wenig los», sagen Urs Brülisauer, René Dörig, Remo Rempfler und Mauro Follador aus Haslen AI. Die vier sitzen um einen Tisch, trinken Bier und grübeln seit Wochen, was sie tun können um Haslen attraktiver zu machen. Sie und ihr Kumpel, Emanuel Gmünder organisieren nun am 10. Juni 2017 die erste Appenzeller Genuss- und Bierwanderung. Dabei wandern Gäste von Schlatt über Leimensteig nach Haseln und werden unterwegs an acht Ständen kulinarisch verwöhnt. «Anmelden können sich jedoch nur 444 Gäste, die für 90 Franken acht Mal essen und Appenzeller Bier à discretion geniessen können», sagt der 24-jährige Urs Brülisauer.

Lokales Gewerbe und Vereine sollen profitieren

«Wir wollen vor allem regionales anbieten und den Leuten ein unvergessliches Erlebnis bieten», schwärmt Brülisauer. Das Essen an den Verpflegungsständen liefern lokale Metzger, Bäcker oder direkt die Bauern. Kochen sollen aber andere. «Uns ist wichtig, dass wir einen Mehrwert für die ganze Region schaffen können, darum haben wir Vereine gefragt, ob sie die Stände betreuen möchten», erklärt die Gruppe aus Zimmermännern, Maurern und Mechanikern. Bei den Vereinen sind sie auf offene Ohren gestossen. Etwa beim Turnverein von Haslen habe man sich laut René Dörig riesig über die Anfrage gefreut.

Nach der Wanderung ins Festzelt zum Feiern

«Wenn die Wanderfreunde den Weg nach Haseln hinter sich gebracht haben und wohlig gegessen haben, wird in mehreren Festzelten gefeiert», freut sich Mauro Follador. Da bei den Vereinen, die die Essstände bedienen auch Musikvereine dabei sind, sind Darbietungen der jeweiligen Gruppen am abendlichen Fest fast schon Pflicht. Zusätzlich seien noch weitere Musikgruppen und DJs gebucht worden, die den Gästen Unterhaltung bieten.

Appenzell Tourismus freut sich über die Eigeninitiative

Die Idee der fünf Handwerker aus Haslen findet nicht nur bei den Vereinen Anklang, auch bei Appenzell Tourismus ist man über die Eigeninitiative der Fünf erfreut: «Die meisten jammern darüber, dass der Tourismus endlich was machen soll um die Gäste ins Appenzellerland zu bringen. Diese Burschen probieren es einfach einmal mit einer Idee», sagt der Geschäftsführer von Appenzell Tourismus Guido Buob. Er sei gespannt auf das Echo der Genuss- und Bierwanderung.

Raphael Rohner
Quelle: rar
veröffentlicht: 11. November 2016 05:53
aktualisiert: 11. November 2016 09:54