Ostschweiz
Appenzellerland

Appenzell Innerrhoden: Weniger Verstösse bei Alkoholtestkäufen an der Fasnacht

Appenzell Innerrhoden

Weniger Verstösse bei Alkoholtestkäufen an der Fasnacht

· Online seit 03.04.2023, 10:30 Uhr
An der Fasnacht in Appenzell wurden acht Alkoholtestkäufe durchgeführt. In zwei Fällen wurde Alkohol an Minderjährige verkauft – die Zahl ist tiefer als noch im Vorjahr.
Anzeige

Während der Fasnacht 2023 führte das Blaue Kreuz St. Gallen-Appenzell mehrere Testkäufe durch, wie das Gesundheitsamt Appenzell Innerrhoden mitteilt. Getestet wurden insgesamt acht Festbetriebe entlang der Umzugsroute.

14- bis 17-jährige Testpersonen

Die Testkäuferinnen und Testkäufer waren zwischen 14 und 17 Jahre alt. In zwei Festbeizen erhielten sie alkoholische Produkte, die sie nicht hätten erhalten dürfen. In beiden Fällen wurde weder ein Ausweis verlangt noch nach dem Alter oder dem Altersbändel gefragt.

Die Testkäufe fielen gegenüber dem Vorjahr deutlich besser aus. Im Jahr 2022 kamen die jugendlichen Testpersonen bei jeder zweiten getesteten Verkaufsstelle an alkoholische Getränke.

Jugendschutz soll trotzdem gestärkt werden

«Die Ergebnisse zeigen, dass viele Verkaufsstellen die Alterskontrollen ernst nehmen. Dennoch muss der Jugendschutz weiterhin gestärkt werden», so Mathias Cajochen, Departementssekretär des Gesundheits- und Sozialdepartements. Alle Verkaufsstellen von Alkohol sind für die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen verantwortlich.

(red.)

veröffentlicht: 3. April 2023 10:30
aktualisiert: 3. April 2023 10:30
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige