Ständerat

Wilder SVP-Kandidat im Ausserrhoder Wahlkampf

29. August 2019, 11:23 Uhr
Reto Sonderegger
Will für Appenzell Ausserrhoden in den Ständerat: Reto Sonderegger.
© pd
Überraschung im Wahlkampf um den einzigen Ausserrhoder Ständeratssitz: Der Herisauer SVP-Lokalpolitiker Reto Sonderegger fordert gegen den Willen seiner Partei FDP-Ständerat Andrea Caroni heraus. Die Ausserrhoder SVP will den wilden Kandidaten nicht unterstützen.

Die Parteileitung der SVP Appenzell Ausserrhoden sei vom Herisauer Einwohnerrat Reto Sonderegger in Kenntnis gesetzt worden, dass er sich als Ständeratskandidat zur Verfügung stellt, heisst es in der Mitteilung der SVP Appenzell Ausserrhoden.

Die SVP hat aber bereits am 20. August 2019 an ihrer Delegiertenversammlung dem bisherigen FDP-Ständerat Andrea Caroni mit einem guten Resultat das Vertrauen ausgesprochen. «Die SVP Ausserrhoden steht weiterhin hinter diesem Entscheid und wird Reto Sonderegger in keiner Art und Weise, auch nicht finanziell, unterstützen», heisst es im Communiqué weiter.

FDP-Ständerat Andrea Caroni und SVP-Nationalrat David Zuberbühler (beide bisher) bildeten in Bern ein gut funktionierendes Duo. Die SVP stehe weiterhin zu dieser bürgerlichen Vielfalt in Bern. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass diese überraschende Kandidatur von einem SVP-Mitglied komme.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. August 2019 11:23
aktualisiert: 29. August 2019 11:23