«Wir sind das schönste Dorf!»

Raphael Rohner, 9. Mai 2017, 05:41 Uhr
Um die Wahl zum schönsten Dorf der Schweiz wurde Schwellbrunn nominiert. Die Dorfbewohner freuen sich über die Ehre. Sie glauben, dass sie dank ihrer offenen Art und ihrer Lage punkten können.

Es ist ein regnerischer, grauer Morgen. Dunkle Wolkenfetzen schweben am Horizont vorbei. Zwischendurch sind durch die Wolken die Umrisse vom Säntis und dem restlichen Alpsteingebirge sichtbar. Es ist kühl und zwischendurch fallen einzelne Regentropfen vom Himmel, dem man hier in Schwellbrunn etwas näher zu sein scheint, als im Rest der Ostschweiz. Hausfrauen stiefeln Hand in Hand mit ihren in Regenpellerinen gekleideten Kindern über den Dorfplatz zum Bäcker und in den Dorfladen.

«Hier sind die Menschen das wirklich schönste»

«In Schwellbrunn lebt man zwar ein bisschen abseits, aber das macht das Dorf doch erst so liebenswert - hier ist man unter sich», sagt Bauer Keller und grinst überglücklich. Er hat schon mitbekommen, dass sein Schwellbrunn zu einem der schönsten Dörfer der Schweiz gewählt wurde. Dass es aber zum schönsten gewählt werden würde, glaubt er nicht so wirklich. Für ihn ist klar: «Hier sind die Menschen und ihre offene Art das wirklich Schöne.»

Werbung

Nominierung ist das Dorfgespräch schlechthin

In der Dorfbäckerei steht Ida Steinemann hinter dem Tresen und ist gleicher Meinung wie Bauer Keller: «Ich komme eigentlich aus Kenia und hier oben in Schwellbrunn fühle ich mich zuhause. Hier akzeptiert jeder jeden, sonst würde es nicht funktionieren.» Die Nominierung des SRF ist im Moment das Dorfgespräch schlechthin. Jeder hat davon gehört und man beginnt sich vorzubereiten: «Jetzt kaufe ich extra schöne Geranien für meinen Balkon», sagt eine Kundin lachend.

Jury kennt die Ostschweiz nicht gut genug

Die Gemeinde Schwellbrunn ist von der Nominierung überrascht worden, freut sich aber über die grosse Chance. Der Gemeindeschreiber Röbi Signer ist überzeugt davon, dass sich das Dorf so positiv zeigen kann: «Es ist ein schönes Dorf mit tollen Menschen. Die Gemeinschaft und die Vereine schaffen einen enormen Zusammenhalt.»

Ausgesucht wurden die Dörfer von einer Jury aus Prominenten: Der Moderator Nik Hartmann, die Bündner Moderatorin Annina Campell, die Westschweizer Moderatorin Mélanie Freymond und der Tessiner Sänger Sebalter wählten 50 Dörfer aus. Nik Hartmann, der die deutschsprachigen Dörfer nominieren durfte, gibt im «St.Galler Tagblatt» zu, dass er die Ostschweiz besser kennenlernen müsse.

Das Dorf Schwellbrunn wurde von der «Schweizer Illustrierten» zu einem der 50 schönsten Dörfer der Schweiz gewählt. Jetzt kann online abgestimmt werden, welches Dorf nun schweizweit das schönste wird. Neben Schwellbrunn sind noch zwei weitere Ostschweizer Dörfer nominiert: Gottlieben im Kanton Thurgau und die St.Galler Gemeinde Weisstannen. Für die Schwellbrunnerinnen und Schwellbrunner ist klar: «Wir sind das schönste Dorf!»

Raphael Rohner
Quelle: rar
veröffentlicht: 9. Mai 2017 05:41
aktualisiert: 9. Mai 2017 05:41