Arosa-Bärenland feiert Einjähriges

Marc Sieger, 3. August 2019, 18:24 Uhr
Das Arosa-Bärenland feiert am Samstag sein einjähriges Bestehen. Die Betreiber blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das Bärenland sei gut besucht worden und habe einen touristischen Aufschwung für Arosa und die Region gebracht.

57'000 Besucher verzeichnete das Arosa-Bärenland in seinem ersten Jahr. Eine erfreuliche Zahl, wie es in einer Medienmitteilung heisst.  Im August 2018 eröffneten die Gemeinde Arosa und die Tierschutzorganisation «Vier Pfoten» das erste Schweizer Bärenschutzzentrum in der Bündner Gemeinde.

Der erste Bewohner, der ehemalige sibirische Zirkusbär Napa, erreichte Nationale Berühmtheit. Medien landesweit berichteten von den ersten Schritten des 13-jährigen Bären im drei Hektaren grossen Gehege.

57'000 Besucher verzeichnete das Arosa-Bärenland in seinem ersten Jahr.
© Arosa-Bärenland

Heute leben drei Bären in dem Gehege. Wie das Bärenland zum Jubiläum mitteilt, hätten sich die Tiere bestens eingelebt.

Das Bärenland sie aber auch aus touristischer Sicht ein Erfolg. 57'000 Besucher hätten die Bären besucht. Umfragen hätten ergeben, dass mehr als die Hälfte davon in Arosa übernachtet hatten. Die Hotels und Restaurants seien gut besucht und auch die Rhätische Bahn würde einen Zunahme der Fahrgäste verzeichnen. Auf der Strecke von Chur nach Arosa seien 12,4 Prozent mehr Passagiere unterwegs gewesen, als im Jahr zuvor. Im Sommer hätten sogar Extrawagons eingesetzt werden müssen.

Einen positiven Effekt, den das Arosa-Bärenland für sich verbucht.

(red.)

 

Marc Sieger
veröffentlicht: 3. August 2019 17:03
aktualisiert: 3. August 2019 18:24