«Schweinerei»

Auch im Thurgau sind die Wahlunterlagen fehlerhaft

Christoph Thurnherr, 26. September 2019, 16:47 Uhr
Auch im Kanton Thurgau gibt es Probleme mit den Wahlunterlagen.
© iStock
Peinlich: Nach Graubünden und St.Gallen verschickt auch der Kanton Thurgau fehlerhafte Wahlunterlagen. Wo genau der Fehler liegt, ist bis jetzt noch unklar.

In gut drei Wochen wird in der Schweiz gewählt, die Wahlunterlagen mit den Listen werden derzeit von der Post zugestellt. Allerdings sind einige davon fehlerhaft. Im Kanton Graubünden fehlen ganze Seiten oder die Wahlunterlagen sind teilweise abgeschnitten. In St.Gallen fehlen einzelne Listen, andere sind dafür doppelt vorhanden (FM1Today berichtete).

Nach Graubünden (25 bis 50 fehlerhafte Wahlbüchlein) und St.Gallen (13 bis 100) ist nun auch der Kanton Thurgau betroffen. 

«Das ist eine Schweinerei»

«Das ist eine Schweinerei», sagt der Thurgauer GLP-Kantonsrat Ueli Fisch auf Anfrage von FM1Today. Bei den Wahlunterlagen eines befreundeten Paares würden zweimal GLP-Listen fehlen. «Es ist von einer sehr knappen Wahl auszugehen. Wenn in jedem Fall die Wahlunterlagen der GLP fehlen, könnte das einen Einfluss haben», so Fisch. 

Kanton Thurgau prüft zwei Fälle

Zwei Stimmberechtigte hätten sich gemeldet, bestätigt die Staatskanzlei des Kantons Thurgau. Bei deren Unterlagen sei ein Teil der Stimmzettel doppelt vorhanden, andere hingegen gar nicht. Der Fall werde jetzt abgeklärt, teilt die Staatskanzlei mit.

«Im Moment können wir noch nicht mehr dazu sagen», sagt Markus Zahnd, Leiter des kantonalen Informationsdienstes. Ob der Fehler, wie von Ueli Fisch vermutet, bei der Druckerei liegt, kann nicht bestätigt werden. Es ist ebenfalls unklar, ob ein Zusammenhang zwischen den den drei Fällen im FM1-Land besteht. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. September 2019 16:40
aktualisiert: 26. September 2019 16:47