Mels Heiligkreuz

Auf der Suche nach Modellflugzeug – 64-Jähriger stürzt in den Tod

27. Juni 2022, 10:19 Uhr
Im Sarganserland ist es zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. Ein 64-jähriger Mann wollte am Sonntagnachmittag beim Tschuggen oberhalb von Mels ein abgestürztes Modellflugzeug bergen. Dabei kam er selbst zu Fall und stürzte über hundert Meter ab. Er konnte nur noch tot geborgen werden.
Ein Mitglied der Alpinen Einsatzgruppe der Kantonspolizei St.Gallen im Gelände.
© Kapo SG

«Am Sonntagnachmittag, kurz vor 15.50 Uhr, stieg ein Mann beim Berggipfel Tschuggen ab, um ein abgestürztes Modellflugzeug aus einer steilen Flanke zu holen», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Über hundert Meter gestürzt

Plötzlich stürzte der 64-jährige Berggänger selbst über hundert Meter ab. Sein 37-jähriger Begleiter alarmierte daraufhin die Rega, welche per Suchflug nach dem Abgestürzten Ausschau hielt. Bei der Bergung des verunfallten Mannes konnte nur noch der Tod festgestellt werden. «Er zog sich tödliche Verletzungen zu», sagt Schneider.

Beide Männer sind Modellflieger

Warum der Mann abgestürzt ist, ist noch unbekannt. Die Alpine Einsatzgruppe der Kantonspolizei St.Gallen untersucht den genauen Unfallhergang. «Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wessen Modellflugzeug es letztlich war. Aber sowohl der 64-jährige, wie auch der 37-jährige Mann sind Modellflieger», sagt Schneider.

(saz)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 27. Juni 2022 10:03
aktualisiert: 27. Juni 2022 10:19
Anzeige