Bodensee

Badi Horn wird komplett neu

3. Oktober 2019, 13:16 Uhr
Horn Seebad Visualisierung
Markus Friedli, Architekt und Jurypräsident, präsentiert das Siegerprojekt «FlipFlop»
© Tagblatt/Ralph Ribi
«FlipFlop». Das ist nicht der Trendschuh 2019, sondern der Name des neuen Seebads in Horn. Das Bad soll komplett neu gebaut werden, die Visualisierung zeigt, dass ein L-förmiges Holzgebäude das Badibild prägen wird.

Einen kleinen Pool, eine Badibeiz und einen See: Das bietet das Seebad Horn momentan. Das soll sich aber in den kommenden Jahren ändern: Das Seebad soll abgerissen und komplett neu gebaut werden.

Das Architekturbüro Zech aus Romanshorn hat den Projektausschrieb des Neubaus gewonnen, das neue Seebad soll nachhaltig gebaut werden. Angedacht ist eine Steinmauer aus gebrauchten Steinen aus der Region, sowie ein Bau mit viel Holz. Ausserdem sollen mehr Bäume gepflanzt werden.

Flip-Flop-Pools und Sé(e)parées

Das jetzige Horner Seebad wurde 1958 erbaut, die Infrastruktur ist alt. Daher hat eine Studie des Gemeinderates ergeben, dass sich eine Sanierung des jetzigen Bads nicht lohnt.

Die Gewinner des ausgeschriebenen Wettbewerbs haben zwei Pools geplant, die in der Form von Flip Flops daherkommen.

Weiter sollen Holzliegen in die Böschung hin zum See eingelassen werden. Zech nennt diese Sé(e)parées. Auch aus Holz soll neu der Steg sein, der in den See führt. Er wird aber an seinem heutigen Platz bleiben. Direkt daneben, am Seeufer, wird eine Dusche installiert.

Kredit soll eine Million Franken nicht übersteigen

Bereits im Budget 2020 soll der Kredit für die neue Badi enthalten sein. Der Antrag, über den im Januar abgestimmt wird, soll eine Million Franken nicht übersteigen.

Stimmt die Bevölkerung dem Kreditantrag zu, soll das Detailprojekt ausgearbeitet werden, damit nach der Badesaison 2020 das heutige Gebäude abgerissen werden kann.

Schon ein halbes Jahr später, zu Beginn der Badesaison 2021, soll das neue Horner Seebad fertig sein. Gibt es allerdings Einsprachen gegen das Projekt, wird sich der Bau verzögern.

(enf)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Oktober 2019 13:16
aktualisiert: 3. Oktober 2019 13:16