Ostschweiz

Feuerwehr scheitert – Katze wird in St.Gallen von Baumkletterer gerettet

Katzenrettung in St.Gallen

Baumkletterer kann Büsi nach zwei Nächten vom Baum holen

· Online seit 07.03.2024, 18:30 Uhr
Seit Dienstagabend sass ein Büsi auf einem Baum an der Gottfried-Keller-Strasse fest. Zwei Rettungsversuche der Berufsfeuerwehr St.Gallen scheiterten. Nun konnte ein ausgebildeter Baumkletterer das Büsi aus seiner misslichen Lage befreien.
Linda Hans
Anzeige

Am Mittwochmorgen musste die Berufsfeuerwehr St.Gallen für eine Tierrettung ausrücken, wie Marco Eggenberger, Leiter Einsatzplanung und Ausbildung, mitteilt. Grund dafür war eine Katze, die nicht mehr selbstständig von einem Baum an der Gottfried-Keller-Strasse herunterklettern konnte. Gemäss «St.Galler Tagblatt» sass die Katze aber bereits mindestens seit Dienstagabend auf dem Baum fest.

Rettungsversuch Teil I

Vor Ort eingetroffen, stellten die Feuerwehrleute folgende Situation fest: Die Katze lag auf circa 12 Metern Höhe zusammengekauert auf einem Ast. Wie Eggenberger mitteilte, wurde zuerst versucht, mit der Autodrehleiter von der Strasse aus zur Katze zu gelangen. Dafür musste die Strasse abgesichert werden.

Unglücklicherweise erschrak das Büsi aber ab dem näherkommenden Leiterkorb und flüchtete noch höher auf den Baum. Dadurch konnte sie nicht mehr durch die Drehleiter erreicht werden und nach einigen weiteren Versuchen musste die Feuerwehr den Rettungsversuch unterbrechen. Der Entscheid fiel: «Wir versuchen es am Nachmittag nochmals.»

Rettungsversuch Teil II

Entgegen der Hoffnung, dass die Katze bis am Nachmittag von allein wieder weiter herunterklettern würde, sass das Büsi am Mittwochnachmittag immer noch gleich weit oben im Baum. Somit befand sie sich weiterhin ausserhalb der Reichweite der Drehleiter. Und so blieb nur noch eins übrig: Jemand musste auf den Baum klettern und die Katze holen.

Da die Berufsfeuerwehr nicht für das Klettern auf Bäumen ausgerüstet ist, scheiterte auch dieser Versuch. Weil sich die ohnehin schon durch abschüssiges Gelände und Stammdurchmesser erschwerten Verhältnisse durch Regen und zunehmende Dunkelheit weiter verschlechterten, musste die Rettung wieder eingestellt werden.

Das Happy End

Am Donnerstagmorgen war es dann endlich so weit: Die Katze konnte nach zwei nassen Nächten auf dem Baum gerettet werden. Dazu wurde ein ausgebildeter Baumkletterer von Stadtgrün St.Gallen aufgeboten. Dieser kletterte auf den Baum, holte die Katze und kletterte wieder runter.

Anschliessend konnte das Büsi wieder an ihren Eigentümer übergeben werden. In diesem Jahr ist dies die erste Katzenrettung der Berufsfeuerwehr St.Gallen bei insgesamt 117 Einsätzen. Letztes Jahr wurden zwei Katzen von Bäumen gerettet, in den beiden Jahren davor waren es drei und 2020 vier Büsis.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 7. März 2024 18:30
aktualisiert: 7. März 2024 18:30
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige