Berggänger stürzt in den Tod

Fabienne Engbers, 29. Oktober 2017, 16:38 Uhr
Hier stürzte der Wanderer zu Tode.
© Kapo GR
Ein Berggänger ist am Samstag im Val Roggiasca abgestürzt. Am frühen Sonntagmorgen wurde er durch eine Suchaktion tot gefunden.

Der 45-jährige Mann begab sich am Samstag auf eine Bergtour bei Roverdo. Als er am Samstagabend noch nicht zurück war, meldeten ihn Angehörige als vermisst.

Ein Suchtrupp der Kantonspolizei Graubünden, mit Unterstützung der Kantonspolizei Tessin, fand das Auto des Vermissten im Val Roggiasca. Bei der anschliessenden Suche in der Umgebung rund um das Auto stiessen die Polizisten kurz nach Mitternacht in schlecht zugänglichem Gelände auf den toten Mann.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann auf einem Wanderweg ausgerutscht und über zweihundert Meter im abfallenden Gelände abgestürzt ist. Die Kantonspolizei Graubünden untersucht den genauen Hergang des Absturzes.

Fabienne Engbers
Quelle: Kapo GR/red
veröffentlicht: 29. Oktober 2017 16:38
aktualisiert: 29. Oktober 2017 16:38