Bodensee-Gebiet

Betrunkener Mann bucht «Voll»-Pension bei der Polizei

31. März 2022, 15:45 Uhr
In Sigmaringen lernte ein Mann offensichtlich nicht aus seinen Fehlern – nachdem er bereits in der Nacht auf Mittwoch randalierte und in der Ausnüchterungszelle der Polizei landete, checkte er ungefähr 24 Stunden später schon wieder ein. Dieses Mal sogar noch betrunkener.
Der 42-jährige Mann musste zwei aufeinanderfolgende Nächte bei der Polizei verbringen. (Symbolbild)
© Getty

In Süddeutschland musste sich die Polizei am Dienstag- und Mittwochabend mit einem unverbesserlichen Schluckspecht herumschlagen.

Auf Wohnungstüre eingeschlagen und Rollladen kaputtgemacht

Ein 42-jähriger Mann wollte am Mittwochmorgen gegen 1.30 Uhr eine Bekannte besuchen. Die Frau liess den stark betrunkenen Mann allerdings nicht in ihre Wohnung, worauf er aggressiv reagierte, auf die Wohnungstüre einschlug und einen Rollladen kaputtmachte. Die gerufene Polizei führte einen Alkoholtest durch. Fazit: 2,6 Promille. Da sich der ungebetene Gast allerdings noch immer nicht einsichtig zeigte und nicht wusste, wer sich seiner annehmen könnte, musste er in Begleitung der Polizistinnen und Polizisten auf das Revier. Er verbrachte die Nacht in der Gewahrsamzelle des Polizeireviers Sigmaringen.

Promille-High-Score geknackt

In der darauffolgenden Nacht erhielt die Polizei abermals einen Anruf aus der gleichen Wohnung an der gleichen Strasse. Wieder wollte der 42-Jährige seine Bekannte besuchen, wieder randalierte er und wieder war er stark betrunken. Dieses Mal blies der Mann sogar über 3 Promille. Er musste auch die zweite Nacht auf dem Polizeiposten verbringen. Ihn erwarten neben einer Anzeige wegen Sachbeschädigung nun auch die Kosten der beiden Übernachtungen.

(red.)

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg
veröffentlicht: 31. März 2022 16:37
aktualisiert: 31. März 2022 16:37
Anzeige