Anzeige
Vorarlberg

Betrunkener stellt Auto mitten auf die Strasse und schläft ein

1. Mai 2021, 14:46 Uhr
Der junge Mann konnte zwar geweckt werden, krachte dann aber mit seinem Auto in das abgestellte Polizeiauto. (Symbolbild)
© Getty Images / Jasmin Merdan
Im vorarlbergischen Ludesch stellte ein Betrunkener sein Auto mit laufendem Motor mitten auf die Strasse, verriegelte die Türen und gönnte sich ein Nickerchen. Als die Beamten ihn weckten, rollte er in das abgestellte Polizeiauto. Verletzt wurde niemand.

«Heute frühmorgens um circa 05.30 Uhr wurde eine Polizeistreife nach Ludesch in die Raggalerstrasse geschickt, da dort ein Fahrzeug bergwärts über beide Fahrspuren bei laufendem Motor stehen würde», schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg in einer Mitteilung.

Als die Polizisten eintrafen, fanden sie das Auto eines betrunkenen 22-jährigen Mannes. Dieser hatte sein Fahrzeug quer auf die Strasse gestellt, sass hinein, verrammelte die Türen und gönnte sich eine Runde Schönheitsschlaf.

Nach einigen Versuchen konnte der junge Mann von den Beamten geweckt werden. Reflexartig löste er allerdings daraufhin die Handbremse, worauf sein Auto rückwärts die Strasse hinabrollte.

«Da die Beamten ihren Dienstwagen jedoch zur Absicherung circa fünf Meter dahinter abgestellt hatten, wurde der Pkw dadurch gestoppt», schreibt die Polizei. Ein Abstürzen in den nahegelegen Wald konnte somit verhindert werden.

Personen wurden beim Zwischenfall keine verletzt.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 1. Mai 2021 14:32
aktualisiert: 1. Mai 2021 14:46