Coronavirus - FL

Bisher 14 Omikron-Fälle in Liechtenstein

23. Dezember 2021, 14:15 Uhr
Im Fürstentum Liechtenstein sind in den vergangenen Tagen sechs weitere Omikron-Fälle nachgewiesen worden. Damit traten im Fürstentum bisher 14 Infektionen mit dieser Virusvariante auf.
Die meisten Omikron-Fälle in Liechtenstein sind nach wie vor aus dem Ausland «importiert». (Symbolbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER

Die Ansteckungen fänden noch in der Mehrheit im grenznahen Ausland statt, teilte das Ministerium für Gesellschaft und Kultur am Donnerstag mit. Angesichts der nach wie vor hohen Fallzahlen und des Aufkommens der Omikron-Variante ruft die Regierung die Bevölkerung über die Feiertage dazu auf, die geltenden Regeln einzuhalten.

Auch sollen die Empfehlungen zur Minimierung des Übertragungsrisikos befolgt werden. Private Treffen mit mehr als zehn Personen sind nur erlaubt, wenn alle Teilnehmenden über 16 Jahren über ein Genesungs- oder Impfzertifikat verfügen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Dezember 2021 14:17
aktualisiert: 23. Dezember 2021 14:17
Anzeige