Bootswerft-Brand ist weitgehend gelöscht

Laurien Gschwend, 20. August 2019, 08:25 Uhr
Ein Feuerwehr-Grossaufgebot stand in der Nacht auf Dienstag im Einsatz, weil eine Bootswerft in Lachen SZ in Vollbrand geraten war. Erst am Morgen war das Feuer unter Kontrolle.

Kurz nach Mitternacht brach das Feuer aus noch unbekannten Gründen aus. 180 Einsatzkräfte – darunter Feuerwehrleute, der Seerettungsdienst, das Amt für Umweltschutz und die Kantonspolizei Schwyz – waren stundenlang vor Ort. Gegen 7 Uhr gab die Polizei Entwarnung: Das Feuer habe «weitgehend eingedämmt» werden können.

Zuvor hatte sie die Bevölkerung darum gebeten, aufgrund des beissenden Rauchs und der Geruchsemissionen alle Fenster und Türen geschlossen zu halten. «Wir haben keine Meldungen über Verletzte», sagt Florian Grossmann, Kommunikationschef der Schwyzer Kantonspolizei. Die Bevölkerung von Lachen könne ihre Fenster und Türen wieder öffnen.

Die Bootswerft und die eingelagerten Boote wurden durch das Feuer stark beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 20. August 2019 05:54
aktualisiert: 20. August 2019 08:25