Churer Polizist schiesst in den Boden

Angela Mueller, 20. Februar 2017, 17:40 Uhr
Der Polizist gab einen Warnschuss ab, weil er sich bedroht fühlte.
© Blick.ch/Screenshot
Zwei Polizisten wollten in Chur einen heftigen Streit zwischen einem Paar schlichten. Dabei kam einer der Beamten so stark in Bedrängnis, dass er einen Warnschuss abgab.

Es war am Mittwoch gegen 21 Uhr, als die Polizei in Chur ins Welschdörfli gerufen wurde. Auf einem Parkplatz an der Weststrasse war sich ein Paar lautstark in die Haare bekommen. Gerufen wurden die Polizisten wegen Lärmbelästigung.

Die beiden Polizisten versuchten offenbar den Streit zwischen dem Paar zu schlichten, zogen aber nur dessen die Wut auf sich. Der Mann beschimpfte die Beamten wüst. Ein Handyvideo das «Blick.ch» zugespielt wurde, zeigt wie der Mann dem Beamten immer näher kommt.

Dann fällt ein Schuss. «Der Polizist fühlte sich von dem Mann bedroht», bestätigt Claudio Riedi, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graubünden den Vorfall.  Aber der Mann bleibt unbeeindruckt. Er weigerte sich vehement, den Befehl des Polizisten zu befolgen, sich auf den Boden zu legen. Er brüllt weiter auf den Beamten ein, der zurückweichen muss.

Erst als ein zweiter Einsatzwagen der Polizei einfährt, gelingt es, die beiden Streithähne zu verhaften. «Eine Person wurde in U-Haft genommen», sagt Riedi. Diese wurde aber inzwischen wieder entlassen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, bestätigt Riedi.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 20. Februar 2017 15:14
aktualisiert: 20. Februar 2017 17:40