Dauerregen ist bald überstanden

Nina Müller, 22. Mai 2019, 09:14 Uhr
Trotz anhaltenden Regens verlief die Nacht auf Mittwoch ruhig im FM1-Land. Im Thurgau und in St.Gallen leisteten die Feuerwehren lediglich fünf Einsätze wegen überfluteter Keller und in Thundorf gab es einen Dammbruch. Im Verlauf des Mittwochs wird das Wetter trockener.

Der Dauerregen ist bald überstanden: Ab Mittwoch entspannt sich die Lage fortlaufend. Am Nachmittag ist laut Meteonews mit zunehmend sonnigen Abschnitten zu rechnen. In den Bergen sind einzelne lokale Schauer nicht auszuschliessen, der Wasserpegel sollte aber ab Mittag langsam sinken. Am Donnerstag wird es endlich sonnig.

Obwohl die Pegel in der Nacht auf Mittwoch teilweise nochmals ein wenig anstiegen, wurden die Feuerwehren zu deutlich weniger Einsätzen gerufen als noch zu Beginn der Woche. «In St.Gallen sind drei Keller überflutet worden», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Im Thurgau war es ebenfalls ruhig. «Zwei Keller wurden wurden überflutet und in Thundorf gab es einen Dammbruch. Die Feuerwehr war im Einsatz», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau.

In Diepoldsau hat sich die Wassermenge bis gestern Abend im Rhein verdreifacht und der Pegel ist zwischenzeitlich um rund zwei Meter angestiegen. Seit gestern Abend ist der Pegel rückläufig. Die Kantonspolizei St.Gallen ist zuversichtlich, dass die Pegel spätestens ab Mittag weiter sinken. Das Schlimmste sollte also überstanden sein und bald können auch wir Ostschweizer unser Gesicht wieder der Sonne entgegen strecken.

Nina Müller
Quelle: red.
veröffentlicht: 22. Mai 2019 08:29
aktualisiert: 22. Mai 2019 09:14