Dem Manneweier fehlt der Frosch

Angela Mueller, 22. August 2016, 14:20 Uhr
Trotz perfekten Badewetters fehlt dem Manneweier in St.Gallen etwas: Es ist Flitz, der Frosch auf dem Turm des Flosses. Die Holzfigur wurde letzten Sommer abmontiert, weil sie morsch war. Die Badegäste wundern sich, wo sie geblieben ist.

«Komm wir schwimmen zum Frosch», hört man an diesen sonnigen Tagen am St.Galler Manneweiher häufig - auch wenn der grüne Holzkerl gar nicht da ist. «Er fehlt total», sagt die junge Frau, die in der Stadt aufgewachsen ist und stellt die Frage: «Wo ist er eigentlich?»

Die Holzfigur wurde aus Sicherheitsgründen während der letzen Badesaison vom Floss genommen. Der Kopf war morsch. Die Stadt hatte versprochen, ihn über den Winter zu sanieren, damit er rechtzeitig auf die Badesaison 2016 wieder an seinem angestammten Platz sitzt.

Ging die Figur vergessen?

Doch Erst Anfang Mai wurde er überhaupt der  Kunstgiesserei St.Gallen zur Sanierung überwiesen. Wurde die Figur im Lagerraum der Badeanstalt vergessen? Roland Hofer, Leiter Bad und Eis der Stadt St.Gallen verneint: «Wir haben verschiedene Offerten eingeholt und uns jetzt für die Kunstgiesserei St.Gallen entschieden», sagte er im April.

Der Frosch kam vor rund 28 Jahren auf das Floss, die Schöpfer Vreny und Hermann Unger aus Trogen hatten mit der Figur einen Wettbewerb der Stadt St.Gallen gewonnen und den freundlichen Kerl Flitz genannt.

Hermann Unger hat den stadtbekannten Frosch im Manneweier geschnitzt. Bild vom Ehepaar das immer gemeinsam am Werk ist im Garten ihres Hauses in Trogen AR

Die Skulptur, die sich derzeit in der Kunstgiesserei befindet, ist aber bereits Flitz II. Schon 2002 musste die Figur ersetzt werden. Damals konnte das Ehepaar die Arbeit noch selber übernehmen. Inzwischen ist es aber dafür zu alt.

Fritz III weiterhin aus Holz

Das Paar hatte von Anfang an auf die Empfindlichkeit der Skulptur hingewiesen: Flitz brauche im Winter ein Dach über dem Kopf. Die rauen St.Galler Wetterverhältnissen setzen dem Holz zu stark zu. Trotzdem hat die Stadt entschieden, die Figur nicht aus einem anderen Material herzustellen. «Wir bleiben beim Holz, weil in Badeanstalt dieses Element vorherrscht», sagt Hofer am Dienstag zu Fm1Today.

Flitz III sollte im Verlaufe des Sommers wieder aufs Floss gehoben werden, wie Hofer bestätigt. Die Badegäste müssen sich noch einem Moment gedulden.

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 28. Juni 2016 08:42
aktualisiert: 22. August 2016 14:20