Die «Villa Jacob» zieht um

Stephanie Martina, 16. August 2017, 08:28 Uhr
Heute wird die Villa Jacob um 20 Meter verschoben.
Heute wird die Villa Jacob um 20 Meter verschoben.
© Michel Canonica / Tagblatt
Weil auf dem Kreuzacker in St.Gallen moderne Bauten entstehen, muss die altehrwürdige «Villa Jacob» weichen. Das 140-jährige Haus wird heute Mittwoch um 20 Meter verschoben.

Morgen Mittwoch soll die 3600 Tonnen schwere «Villa Jacob» 20 Meter nach Süden verschoben werden. Die Vorbereitung für das technisch anspruchsvolle Unterfangen laufen seit Ende des letzten Jahres. Nun sind sie abgeschlossen. Eine spezialisierte Baufirma, die schon viele Gebäude verschoben hat - unter anderem jenes in Oerlikon - wird die Verschiebung vornehmen. Der Umzug wird rund sieben Stunden dauern und rund zwei Millionen Franken kosten.

Abriss verhindert

Ursprünglich wollte die GHG, die Gemeinnützige und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St.Gallen, die Villa abreissen, weil sie dem Erweiterungsbau des Pflegezentrums «Josefshaus» im Weg steht. Dagegen hat sich allerdings der Denkmalschutz erfolgreich gewehrt. Nun muss die Villa eben umziehen. Ab Mitte 2019 soll in die «Villa Jacob» das Sterbehospiz für die palliative Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen beherbergen.

Investitionen von 40 Millionen Franken

Die Bauherrin, die GHG, investiert auf dem gesamten Areal insgesamt 40 Millionen Franken in die Projekte «Neubau Marthaheim» und «Erweiterung und Renovation Josefshaus».

Werbung

FM1Today ist vor Ort und berichtet über die Villa-Verschiebung.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 15. August 2017 20:52
aktualisiert: 16. August 2017 08:28