Pendeln

Diese 7 Zug-Typen nerven auch dich

Sarah Lippuner, 6. September 2019, 10:44 Uhr
istock
istock
Hurra der Sommer ist da - und mit ihm auch die heissen Züge und die schwitzenden Passagiere. Es geht aber noch schlimmer. Hier sind unsere sieben nervigsten Zug-Typen.

1. Der Seelenstripper

Hängt dauernd an der Strippe und erzählt dabei lautstark von seinen Problemen, Gefühlen, Geschlechtskrankheiten. So, dass es alle hören. Auch das Grosi im hintersten Abteil.

2. Die «Hört-alle-mal-wie viele-Freunde-ich-habe»

«Wow, scho die 271. Nochricht hüt Morge!»
«Wow, scho die 271. Nochricht hüt Morge!»

Telefoniert nicht aber gamet, whatsapplet, snapt die ganze Zeit. Was niemanden stören würde, wäre ihr Smartphone nicht auf laut geschaltet. Jedes «Ping», «Schhhsch» oder «Klack-klack» wird damit zum Ohrenschmaus für den ganzen Zugwagen.

3. Der Schwitzkasten

...schwitzt. Obwohl er schon ein Tanktop Shirt trägt. Als Nebeneffekt treten auch Gerüche und Gemotze über die heissen Züge und den Sommer auf. Zum Glück ist er vor allem nur im Sommer anzutreffen. Schlimmer ist er im Bus. Da hält er sich an der Deckenstange fest und präsentiert seine Achseln. Mmmh.

4. Die Polarexpress-Passagierin

Polarexpress-Passagierin im Juli bei 37 Grad Aussentemperatur.
Polarexpress-Passagierin im Juli bei 37 Grad Aussentemperatur.

...friert. Obwohl sie schon eine Jacke an hat. Dabei flucht sie über die Klimaanlage der neuen Züge und über den Sommer. Interessant: Sobald die Polarexpress-Passagierin aussteigt, wandelt sie sich zum Schwitzkasten.

5. Der Barfüsser/die Barfüsserin

Der einzige Barfüsser, den wir tolerieren.
Der einzige Barfüsser, den wir tolerieren.

Meist weiblich und fragt nicht, ob es jemanden stört wenn er/sie seine/ihre Schuhe auszieht und die nackten Füsse auf dem Sitz gegenüber ausstreckt. Noch schlimmer, wenn er/sie vorher die Socken ausziehet. Ein richtiger Grüsel (oder eine Grüselin?). Lustig ist die SBB: Mit den Schuhen darf man nicht aufs Polster. Aber stinkende Füsse sind okay.

6. Das Paar-Billet

«Lueg Schatz döt usse singet rosa Vögel üses Lied...»
«Lueg Schatz döt usse singet rosa Vögel üses Lied...»

Müsste eigentlich nur ein Zugbillet lösen, denn es braucht nur einen Sitz. Man meint auch zuerst es ist nur einer, aber eigentlich sind es zwei Menschen, ineinander verwachsen. Hemmungslos knutschen sie im Abteil rum, so dass sogar Grosi im hintersten Abteil rote Wangen bekommt.

7. Der Döner-Depp

Sieht am Anfang meist harmlos aus, bis er seinen Döner mit extra viel Zwiebeln auspackt und genüsslich verspeist. Einfach jeder muss mitkriegen, dass es bei ihm Döner zum Zmittag gibt. Neben dem Barfüsser der grösste Grüsel. Pfui!

Sarah Lippuner
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. Mai 2018 05:43
aktualisiert: 6. September 2019 10:44