Doch keine Person im Bodensee?

Lara Abderhalden, 29. Mai 2018, 16:24 Uhr
Zwei Liter Diesel im Bodensee haben einen Ölwehreinsatz ausgelöst.  (Symbolbild)
Zwei Liter Diesel im Bodensee haben einen Ölwehreinsatz ausgelöst. (Symbolbild)
© EPA/DANIEL KOPATSCH
Am Bodensee lief am Dienstagnachmittag eine Rettungsaktion, da eine Person angeblich untergegangen war. Die Polizei hat die Suche jetzt abgebrochen.

«Der Mann soll rund 30 Meter vom Ufer entfernt nach Hilferufen plötzlich untergetaucht sein», schreibt die Landespolizei Vorarlberg. Diesen Hinweis bekamt die Polizei gegen 11.00 Uhr am Dienstagmorgen. Die Polizei, die Wasserrettung, ein Polizeihubschrauber und die Seepolizei suchten darauf das Ufer nach Kleidungsstücken ab, konnten aber nichts finden.

Am Nachmittag wurde die Suche auf das Wasser berschränkt. Doch auch bei dieser Aktion konnte keine Person gefunden werden. «Die Suchaktion wurde um 16.00 Uhr von der Behördenleitung abgebrochen und eingestellt.» Dies weil es keine Anhaltspunkte über eine angebliche untergegangene oder vermisste Person gab.

Im Einsatz standen rund 50 Rettungskräfte.

Lara Abderhalden
Quelle: red.
veröffentlicht: 29. Mai 2018 12:01
aktualisiert: 29. Mai 2018 16:24