Doppelt so viele Hagelschäden im Thurgau

Laurien Gschwend, 6. April 2017, 07:01 Uhr
Im Thurgau gab es im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr mehr Hagelschäden. (Symbolbild)
Im Thurgau gab es im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr mehr Hagelschäden. (Symbolbild)
© iStock
Im Jahr 2016 verzeichnete die Thurgauer Gebäudeversicherung im Vergleich zum Vorjahr mehr als doppelt so viele Hagelschäden. Von einem Trend spreche man aber nicht.

«Hagel ist wie andere Naturgefahren ein nicht planbares Wetterphänomen», sagt Walter Baumgartner, Direktor der Gebäudeversicherung Thurgau (GVTG), gegenüber der «Thurgauer Zeitung». Deshalb spreche man, auch wenn sich die Anzahl Hagelschäden gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt hat, nicht von einem Trend. 266 Fälle registrierte die GVTG im Jahr 2016, die Schadensumme hat sich von 330'000 auf fast 750'000 Franken erhöht.

Ganze 1700 Fälle und Schäden von fast fünf Millionen verzeichnete die Thurgauer Gebäudeversicherung im Jahr 2012 - verursacht durch drei heftige Hagelschauer. Gemäss Stephan Bader, Klimatologe bei Meteo Schweiz, kommt es also nicht nur auf die Häufigkeit von Hagelschauern, sondern vor allem auf deren Intensität an. Wie er gegenüber der «Thurgauer Zeitung» sagt, beginnt die Hagelsaison meist im April. Wie viel Hagel das laufende Jahr bringt, möchte er nicht prognostizieren.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 6. April 2017 07:01
aktualisiert: 6. April 2017 07:01