Drei Unfälle - eine Frau verstorben

Angela Mueller, 8. Februar 2019, 14:29 Uhr
Beim Bürenstich auf der Autobahn A1 hat es kurz nach 8 Uhr drei Unfälle gegeben. Eine Frau verstarb, weitere Personen wurden verletzt. Die Autobahn blieb bis 13.15 Uhr gesperrt.

Zwischen Oberbüren und Gossau  hat es am Freitagmorgen gleich drei Unfälle gegeben. Zehn Autos sind am Bürenstich ineinandergeprallt. Wie Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen sagt, kam dabei im hintersten Unfall eine Frau ums Leben. Vier Autos und ein Lieferwagen sind dort ineinandergeprallt. Die verstorbene Frau sei als Beifahrerin eine Personenwagens unterwegs gewesen, heisst es bei der Polizei.

Zweijähriges Kind ins Spital gebracht

Fünf weitere Personen wurden bei den Unfällen verletzt, zwei davon leicht, drei unbestimmt. Darunter auch ein zweijähriges Kind. Die Rettungsdiensten brachten das Kind und zwei Männer und eine Frau ins Spital.

«Die Unfälle sind wohl passiert, weil die Sonne stark blendet», sagt Rezzoli. Am Bürenstich käme es deswegen immer wieder zu Unfällen. Der genaue Unfallhergang sei aber noch unklar und werde nun unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen von der Kantonspolizei St.Gallen und Unfallexperten des Strassenverkehrsamtes abgeklärt.

Autobahn blieb bis 13.15 Uhr gesperrt

Wegen der Bergung der verstorbenen Frau und der Spurensicherung blieb die Autobahn A1 bis um 13.15 Uhr gesperrt.

Weitere Infos zum Strassenverkehr findest du jederzeit auf unserer Verkehrsseite.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 8. Februar 2019 12:23
aktualisiert: 8. Februar 2019 14:29