Rheintal

Ein Meter weiter ist alles anders: Kurioses Parkierregime in Altstätten

9. März 2022, 08:10 Uhr
An der Altstätter Ringgasse gibt es einige Parkplätze, bei denen sowohl die Gratis- wie auch die Maximalparkdauer unterschiedlich ist. Das sorgt für Verwirrung. Immerhin gibt es für die vermeintlich kuriose Situation eine einfache Erklärung.
Zwei Parkuhren und unterschiedliche Regeln im Abstand von nur wenigen Metern: Die Altstätter Ringgasse.
© zVg
Anzeige

Es ist schon ein wenig verwunderlich: Wer an der Altstätter Ringgasse parkieren will, hat dafür knapp ein Dutzend Möglichkeiten zur Verfügung. Doch dabei gelten nicht für alle Parkplätze die gleichen Regeln.

«Was ein Meter im Leben alles ausmachen kann»

Während auf einigen Parkplätzen 15 Minuten gratis parkiert werden darf, liegt die bezahlfreie Frist auf anderen bei 30 Minuten. Auf den 15-Minuten-Parkplätzen muss man zudem nach dieser Viertelstunde wieder verschwinden, auf den anderen Parkplätzen darf das Auto für maximal zwei Stunden abgestellt werden.

Für die Handvoll Parkplätze stehen zwei Parkuhren im Abstand von ungefähr sechs Metern zur Verfügung. Je nach Parkplatz muss die eine oder andere Uhr benutzt werden. Das führt zur kuriosen Situation, dass man auf Parkplatz vier 15 Minuten gratis parkieren darf, auf dem nur einen Meter daneben liegenden Parkfeld Nummer fünf jedoch eine halbe Stunde. «Was ein Meter im Leben alles ausmachen kann», sagt ein FM1Today-Leser, der sich über die Altstätter Parkorganisation in der Ringgasse wunderte, belustigt.

Es gibt eine simple Erklärung

Doch wieso gibt es diesen Unterschied beim Parkregime in Altstätten? Die Begründung ist reichlich simpel und entspringt einem völlig rationalen Gedanken. Bis letzten Herbst gehörten die 15-Minuten-Parkplätze zu einer Bäckerei an der Ringgasse. Weil der Inhaber pensioniert wurde, wurde diese geschlossen. Seither stehen die Räumlichkeiten leer.

«Wir wissen noch nicht, was für ein Unternehmen sich dort neu einmieten wird. Falls es wieder ein Verkaufsladen im Stile einer Bäckerei wird, sind Kurzzeitparkplätze natürlich sinnvoll», sagt Beatrice Zeller, Stadtschreiberin von Altstätten. Man habe deshalb entschieden, diese vorerst zu belassen, bis klar sei, was für ein Geschäft neu an die Ringgasse kommt.

Restliche Parkplätze entsprechen dem Altstätter Standard

Die übrigen Parkplätze in der Ringgasse unterstehen den gleichen Regeln wie die anderen öffentlichen Parkplätze in der Stadt, erklärt Zeller. Sprich: 30 Minuten gratis und zwei Stunden maximale Parkzeit.

Die vermeintlich kuriose Parkiersituation an der Altstätter Ringgasse entpuppt sich somit als reichlich unspektakulär. Das eine oder andere Mal für Verwunderung sorgen dürfte sie aber dennoch – zumindest solange kein neues Geschäft an der Ringgasse einquartiert ist.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. März 2022 05:41
aktualisiert: 9. März 2022 08:10