Einbruchsserie hält Polizei auf Trab

Claudia Amann, 15. Januar 2017, 18:10 Uhr
In Schaan hinterliess ein Einbrecher Schuhabdrücke im Schnee.
In Schaan hinterliess ein Einbrecher Schuhabdrücke im Schnee.
© (lpfl)
Mit einem Diebesgut von mindestens 11'000 Franken haben Einbrecher in Liechtenstein am Wochenende grosse Beute gemacht. Auch in der Stadt St.Gallen wüteten sie in mehreren Wohnungen.

Am «Rofenberg» in Eschen wurden zwischen Freitagvormittag und Samstagnachmittag in einem Einfamilienhaus mehrere Goldvreneli, ein Laptop und Schmuckstücke im Gesamtwert von 6000 Franken gestohlen. Dabei hebelte die Täterschaft ein Küchenfenster auf, um ins Innere des Hauses zu gelangen.

Zwei Einbrüche in Schaan

In der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag wiederum wurde in einem Einfamilienhaus in der «Tröxlegass» in Schaan die Balkontüre aufgebrochen. Ein Einbrecher war zur Terrasse des Hauses gelangt. Dort machte er sich mit einem Flachwerkzeug an der Balkontür des Wohnzimmers zu schaffen. Da der Inhaber des Hauses noch in den Ferien ist, konnte der Schaden noch nicht bestimmt werden.

Ebenfalls ins Schaan erbeuteten ein oder mehrere Einbrecher zwischen Samstagvormittag und Sonntagmittag Schmuck und Uhren in einem Einfamilienhaus «im Duxer». Auch dort wurde sich Zutritt über eine aufgebrochene Balkontüre verschafft. Aus dem Haus wurden unter anderem zwei Herrenarmbanduhren und Schmuck entwendet. Der bislang bekannte Vermögensbetrag beläuft sich auf ca. 5000 Franken.

Einbrecher werden gestört

In Vaduz blieb es bei einem Einbruchsversuch. Dort versuchten Kriminelle am frühen Samstagabend im «Bartlegrosch» eine Terrassentüre einzuschlagen, nachdem sie vorher einen Bewegungsmelder beschädigt hatten. Als die Bewohner auf den Lärm aufmerksam wurden und weitere Bewegungsmelder die Beleuchtung aktivierten, liessen die Täter vom Vorhaben ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Entwendet wurde nichts. Allerdings entstand durch den versuchten Einbruchdiebstahl ein Gesamtsachschaden in der Höhe von ca. 2250 Franken.

Zwischen den Vorfällen in Schaan und Vaduz vermutet die Landespolizei einen Zusammenhang.

Gallusstadt ebenfalls betroffen

Auch in der Stadt St.Gallen treiben Einbrecher ihr Unwesen. Alleine am Freitag stiegen solche den Tag über und am Abend in fünf Wohnungen ein. In vier Fällen brachen sie Haustüren auf, in einem Fall konnten sie über eine offene Sitzplatztüre ins Innere der Wohnung gelangen. In St.Gallen machten die Einbrecher Beute von insgesamt 2500 Franken. Die Kantonspolizei vermutet, dass bei allen Einbrüchen in der Stadt die selben Täter am Werk waren.

Claudia Amann
Quelle: red.
veröffentlicht: 15. Januar 2017 17:13
aktualisiert: 15. Januar 2017 18:10