«Eine freudige Angelegenheit»

Angela Mueller, 10. März 2019, 10:39 Uhr
In der St.Galler Halle des roten Kreuzes wurden die Geschenktaschen für Hilfsbedürftige eingepackt.
In der St.Galler Halle des roten Kreuzes wurden die Geschenktaschen für Hilfsbedürftige eingepackt.
© TVO/FM1Today
Das Rote Kreuz verteilt in der Aktion «2 x Weihnachten» Pakete an 3000 Haushalte im Kanton St.Gallen die am Rande des Existenzminimums leben.

Sie können es manchmal fast nicht glauben, die Personen die von der St.Galler Winterhilfe ein Paket der Rot-Kreuz-Aktion «2 x Weihnachten» erhalten. «Es ist immer eine freudige Angelegenheit, wenn wir im Frühling Christkind spielen dürfen», sagt Karin Bortoletto-Bär, die Geschäftsführerin der Winterhilfe St.Gallen. Von den 3000 vom Schweizer Roten Kreuz bereit gestellten Geschenk-Säcken erhält die Winterhilfe 24 Stück.

Bio-Reis oder italienische Teigwaren und viele andere Artikel werden für diese Aktion in die Papiertüten gepackt. «Alles Dinge, die diese Leute sich nicht leisten können», sagt Bortoletto-Bär. Der Wert eines solchen Geschenkes beträgt 60 Franken.

Die Geschäftleiterin der Winterhilfe St.Gallen Karin Bortoletto-Bär.
Die Geschäftleiterin der Winterhilfe St.Gallen Karin Bortoletto-Bär.
© Screenshot TVO

Eingepackt werden die Waren in einer St.Galler Halle des Roten Kreuzes unter anderen von jungen Leuten, die Mitglieder des internationalen Studentenverbandes (ISC), sind. Rund 70 Freiwillige arbeiteten bei der Aktion mit.

«Die Bevölkerung kann vom weihnachtlichen Überfluss etwas abgeben und damit anderen Menschen eine zweite Weihnachten ermöglichen», sagt Alberto Baumeler vom Roten Kreuz St.Gallen. Die Aktion läuft schweizweit, rund 240 Tonnen Hilfsgüter sind dieses Jahr zusammen gekommen. Der Kanton St.Gallen erhält 20 Tonnen. Die 3000 Taschen werden an unterschiedliche Organisationen ausgeliefert, unter anderem auch an die Winterhilfe St.Gallen.

Der TVO-Beitrag «2 x Weihnachten»

Werbung

Quelle: TVO

Angela Mueller
Quelle: agm/dsa
veröffentlicht: 10. März 2019 10:39
aktualisiert: 10. März 2019 10:39