«Eine nasse Geschichte» an Stadtfesten

Laurien Gschwend, 18. August 2017, 10:56 Uhr
Wer heute Abend vorhat, das Stadtfest in St.Gallen oder Chur zu besuchen, zieht besser einen Regenschutz an - es ist Starkregen zu erwarten. Morgen Samstag sieht es freundlicher aus.

«Heute Abend sieht es ganz schlecht aus für die Festivitäten in St.Gallen und Chur», sagt Roger Perret, Meteorologe bei MeteoNews. Bereits ab 18 oder 19 Uhr seien Schauer und Gewitter zu erwarten, insbesondere während der ersten Nachthälfte regne es stark. «Das wird eine ziemlich nasse Geschichte.» Trockene Abschnitte gebe es frühestens gegen Samstagmorgen.

Kühler, trockener Samstag

Besser sieht es laut der Prognose von MeteoNews am Samstag aus. «Der Abend wird zwar relativ kühl, ab 20 Uhr ist es aber weitgehend trocken», sagt Perret. Ab und zu ein «Regensprützli», vor allem in Chur, kann der Wetterexperte trotzdem nicht ausschliessen.

Zum Glück gibt es am St.Galler Fest auch Schirme zu kaufen. (Archivbild: TAGBLATT/Benjamin Manser)
Zum Glück gibt es am St.Galler Fest auch Schirme zu kaufen. (Archivbild: TAGBLATT/Benjamin Manser)

Nach den Stadtfesten in St.Gallen und Chur kehrt der Sommer zurück. «Am Sonntag und am Montag wird es knapp über 20 Grad warm.» Spätestens ab Mittwoch seien wieder sommerliche Temperaturen über 25 Grad angesagt. «Es kann sein, dass es wieder richtig heiss wird, es wird aber auch immer wieder Gewitter geben», meint Roger Perret.

«Gert» erschwert die Prognosen

Aktuell sei es schwierig, eine genaue Prognose für die zweite Wochenhälfte zu machen. Der Grund: «Ein Hurricane macht uns das Leben schwer», erklärt Perret. «Gert» ist aktuell auf dem Weg von Nordamerika nach Europa und tritt auch in der Schweiz in abgeschwächter Form auf. «Es ist schwierig, zu sagen, wie sich der Sturm entwickelt und wo die Tiefs genau liegen.»


Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 18. August 2017 10:33
aktualisiert: 18. August 2017 10:56