Wegen Fördergelder

Elektroautos boomen im Thurgau

21. Januar 2020, 20:38 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Nirgends in der Schweiz wurden so viele Elektroautos neu eingelöst wie im Thurgau. Jedes zehnte Neuauto fährt elektrisch. Der Kanton vergibt an jeden Kauf eines Elektroautos 4000 Franken Fördergelder.

Der Thurgau fährt grün. Im Kanton Thurgau hatte im vergangenen Jahr fast jedes zehnte Auto, das neu eingelöst wurde, ein Elektromotor. Damit ist der Kanton der landesweite Spitzenreiter. Das nicht ohne Grund: Pro Kauf eines Elektroautos werden 4000 Franken beigesteuert. Im Kanton St.Gallen sind nur 4.9 Prozent aller neu eingelösten Autos elektronisch. 

600 neue Elektroautos wurden im vergangenen Jahr beim Kanton gemeldet. Vor allem die Modelle der Marke Tesla haben es den Thurgauer angetan. Laut Patrick Rinaldi, Mitarbeiter Abteilung Energie Thurgau, werde mit den Elektroautos nicht nur CO2 eingespart. «Auch andere Emissionen wie die Feinstaubbelastung und der Lärm wird eingespart», sagt er zu TVO. Der Autoverkehr verursacht, laut dem Kanton, momentan einen Drittel aller CO2-Emissionen. 

Auch der Besitzer eines Elektroautos geniesst diverse Vorteile. Nebst CO2-Einsparungen und Erhalt von Fördergeldern bezahlen die Besitzer auch weniger Unterhalt und haben oft einen Vorteil bei Autoversicherungen.

Der Thurgau ist momentan noch der einzige Kanton, der Fördergelder an die Beschaffung von E-Autos gibt. Neu sind es aber nur noch 3'500 Franken statt 4'000. Wie lange der Kanton solche Gelder noch ausbezahlen möchte bleibt noch offen.

(gbo)

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Januar 2020 20:34
aktualisiert: 21. Januar 2020 20:38