Fünfte Jahreszeit

Endlich wieder Fasnacht: Feiern ohne Massnahmen

Svenja Graf, 18. Februar 2022, 05:55 Uhr
Die Corona-Massnahmen sind gefallen – und die Fasnachtspartys können steigen. Die Vorfreude bei Veranstaltern und Fasnächtlern ist riesig. Obwohl dieses Jahr alles sehr kurzfristig geplant werden musste, finden viele Veranstaltungen statt.

Konfetti, Guggensound und farbenfrohe Kostüme wohin das Auge reicht. Langsam aber sicher hat die fünfte Jahreszeit begonnen – und kann dank der Aufhebung fast aller Corona-Massnahmen auch gebührend gefeiert werden. Überall im FM1-Land finden Fasnachts-Events statt und die Vorfreude ist riesig.

«Endlich wieder feiern» in Mels

«Nach zwei Jahren Durststrecke endlich wieder unbesorgt zu feiern, freut uns natürlich alle unglaublich», sagt Marco Ackermann, Präsident der Fasnachtsgesellschaft Mels. Sie haben unzählige Stunden Planung hinter sich, um die Fasnacht durchzuführen. Viele Massnahmen können sie jetzt wieder verwerfen. Aber das Wichtigste ist: Die Fasnacht in Mels findet statt. «Das Bedürfnis zum Festen ist auf jeden Fall da. Schon nur als wir eine Soundanlage testeten, haben einige Passanten begonnen, zu tanzen», sagt Ackermann und lacht. Er erwartet viele Feierfreudige an den Fasnachtstagen – vielleicht sogar mehr als beim letzten Mal im Jahr 2020.

Gaudiloch Güttingen: «Mutig zu sein, hat sich ausbezahlt»

«Wir waren mutig und haben von Anfang alles wie normal geplant. Dies hat sich jetzt ausbezahlt», sagt Christof Rutishauser, OK-Präsident vom Gaudiloch Güttingen. Mit dem Aufheben der Massnahmen wird aber doch einiges einfacher. «Vor allem die Eingangskontrollen hätten mit Zertifikat doppelten Aufwand gegeben», so Rutishauser. Auch sie erwarten mehr Leute als sonst.

Beim Altstätter Umzug sollen alle dabei sein können

«Mit der Planung des Umzuges haben wir schon vor einigen Wochen gestartet. Deshalb freuen wir uns, den Umzug jetzt doch durchzuführen», sagt Alex Zenhäusern, OK-Präsident der Röllelibutzen Altstätten. Der Umzug findet auf der gewohnten Strecke statt, jedoch nur zu Fuss. Viele Gruppen und Vereine wurden schon im Voraus angefragt, ob sie mitmachen wollen. «Auch einige aus Österreich haben sich gemeldet, um teilzunehmen», sagt Zenhäusern.

Der Umzug ist dieses Jahr gratis. «Wir wollen, dass wirklich alle am Umzug dabei sein können», so Zenhäusern. Die Strassenfasnacht am Samstagabend wird auf zwei Arealen stattfinden. Es werden rund 20 Guggenmusiken aus der ganzen Schweiz und Österreich dabei sein.

Groppenfasnacht Ermatingen trotz Aufhebung der Massnahmen im kleinen Rahmen

«Wir wollen nicht zum Superspreader werden. Obwohl die Massnahmen aufgehoben wurden, wollen wir so einen Grossanlass nicht riskieren», sagt Rico Turnheer, Präsident des Groppenkomitee Ermatingen. Deshalb verändert sich für sie auch nichts bei der Planung. Statt eines Umzugs gibt es dieses Jahr einen Fasnachtsrundgang und die Veranstaltung wird generell kleiner und im Freien stattfinden.

St.Galler Aguggete findet doch statt

Schmutziger Donnerstag, 6 Uhr morgens: Aguggete beim Vadian-Denkmal in der Stadt St.Gallen. Das traditionelle Event, das eigentlich schon abgesagt wurde, kann nun doch durchgeführt werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Auch die Kellerbühnen-Schnitzelbangg-Abende und der Föbü-Verschuss finden statt.

Für Lichtensteig ändert sich nicht viel

Auch in Lichtensteig musste man dieses Jahr umdisponieren. «Wir haben unsere Städtlifasnacht nach draussen verlegt», sagt Nicole Couto von der Fasnachtsgesellschaft Lichtensteig. Nichtsdestotrotz ist die Vorfreude auf die Freiluftfasnacht gross. Mit dem Ende der Corona-Massnahmen ändert sich bei der Planung nicht viel. «Wir sind eine kleine Stadt, weshalb wir sowieso nur beschränkten Platz haben», so Couto.

Auch Guggenmusiken freuen sich

Guggenmusiken mussten bisher unter 2G-plus proben und auftreten. «Mit dem Wegfall der Massnahmen ist natürlich alles viel unkomplizierter geworden für uns. Kein Testen, kein Zertifikat – einfach wieder etwas Normalität», sagt Fabian Dörig, Präsident der Emil's Gugge Appenzell. «Es war aber leider etwas schwierig, gute Auftritte und Feste zu finden, da viele ihre Partys abgesagt haben», so Dörig.

Dies kann auch Ruth Inauen von der Guggenmusik Chapf-Chläpfler in Engelburg bestätigen: «Viele haben gar nicht erst probiert, eine Veranstaltung durchzuführen, was natürlich schade ist.» Trotzdem konnten sie ein schönes Programm zusammenstellen. «Umso schöner ist es, dass jetzt wieder alle dabei sein können und wir zusammen feiern dürfen», so Inauen. Wie wohl alle Guggenmusiken freut sie sich sehr auf die nächsten Auftritte in der Fasnachtszeit – der schönsten Zeit des Jahres.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Februar 2022 05:55
aktualisiert: 18. Februar 2022 05:55
Anzeige