Schwäbischen Alb

Erdbeben in Deutschland auch in der Ostschweiz verspürt

1. Dezember 2020, 08:10 Uhr
Auf der Schwäbischen Alb hat es am frühen Dienstagmorgen ein Erdbeben mit der Stärke 3.7 gegeben, wie der Erdbebendienst Südwest mitteilte. Das Beben wurde gemäss dem Schweizerischen Erdbebendienst der ETH auch in der Ostschweiz gespürt.
Das Erdbeben wurde auch in der Schweiz gespürt.
© seismo.ethz.ch

Das Zentrum des Bebens lag westlich von Burladingen (Zollernalbkreis) und 13 Kilometer nördlich von Albstadt. Das Beben um 0.25 Uhr sorgte für viele besorgte Anrufe von Bewohnern der Region. Auch ein Riss in einer Strasse wurde gemeldet. Grössere Schäden oder gar Verletzte hat es nach ersten Erkenntnissen nicht gegeben. In der Gegend kommt es immer wieder zu leichteren Erdstössen.

Das Beben war gemäss dem Schweizerischen Erdbebendienst der ETH bis in die Schweiz zu spüren gewesen. So wurde das Beben auch in Frauenfeld, Kreuzlingen und in Wil beobachtet. Auf der Webseite des Schweizer Dienstes geht man gar von einer Stärke von 4.0 aus.

(dpa/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Dezember 2020 06:52
aktualisiert: 1. Dezember 2020 08:10
Anzeige