Glarus

Es war kein Wolf – Yaks starben an Krankheit

29. Juli 2022, 15:14 Uhr
Die im Juni im Glarnerland tot gefundenen Yaks wurden nicht von einem Wolf heimgesucht. Gemäss DNA-Untersuchung litten sie unter einer Krankheit.
Die Yaks wurden nicht von einem Wolf gerissen. (Symbolbild)
© Kanton Glarus

Die zwei toten Yaks waren am 27. Juni auf Mullern gefunden wurden. Die Todesumstände waren nicht eindeutig – und es konnte anfangs nicht ausgeschlossen werden, dass ein Wolf verantwortlich war.

Die Tierkadaver wurden in der Zwischenzeit an der Universität Bern untersucht, es wurden keine Tötungsbisse gefunden. Es sei keine Wolfs-DNA gefunden worden und es habe keine weiteren Hinweise auf eine Wolfspräsenz in dem Gebiet gegeben. Die Yaks seien damit nicht von Wölfen getötet worden, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Glarus.

Die Todesursache sei eine Erkrankung. Die Tiere waren «aus unbekannten Gründen erkrankt und geschwächt», so der Kanton weiter.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Juli 2022 15:15
aktualisiert: 29. Juli 2022 15:15
Anzeige