Unsere Besten 2023

«Es wird ein Spektakel» – Schiff fährt eine Woche durch die Schweiz

19.12.2023, 18:23 Uhr
· Online seit 31.08.2023, 05:47 Uhr
Das Kursschiff «MS Schwyz» vom Zugersee erhält eine neue Heimat: den Walensee. Doch wie funktioniert der Transport eines rund 100 Tonnen schweren Schiffs in einen anderen See? Wir haben bei den Beteiligten nachgefragt.
Anzeige

Nach 25 Jahren Einsatz auf dem Zugersee wechselt die «MS Schwyz» auf neues Gewässer. Der Schiffsbetrieb Walensee hat es der Zugersee Schifffahrt abgekauft. Dies ist an sich nichts Aussergewöhnliches.

Doch der Transport des Motorschiffs wird eine grosse Herausforderung. Während einer Woche wird das riesige Schiff durch die Schweiz kutschiert, bis es schliesslich seine neue Heimat erreicht – die eigentlich nur eine Stunde Autofahrt entfernt liegt.

Lastwagen kann nicht auf der Autobahn fahren

Der Grossteil der Reise erfolgt mittels Lastwagen, eine Zwischenetappe von Horgen nach Nuolen legt das Schiff im Wasser – auf dem Zürichsee – zurück. 400 Tonnen schwere Kräne werden das Schiff also gleich zwei Mal aus dem Wasser heben und auf einen Lastwagen verladen. Doch das ist nur eine der zahlreichen Herausforderung.

«Wir dürfen nur in der Nacht fahren und legen keinen einzigen Meter auf der Autobahn zurück», sagt Corsin Giger, Bereichsleiter Sondertransporte der beauftragten Firma Käppeli Logistik AG, gegenüber PilatusToday und Tele 1. Mit einem Schiff, das 5,6 Meter hoch ist, sei es schlicht nicht möglich, auf der Autobahn zu fahren.

Grosser administrativer Aufwand nötig

«Wir befahren deshalb Hauptstrassen und Nebenstrassen. Hierfür holen wir jetzt bei allen Dörfern, Städten und Kantonen separat die nötigen Bewilligungen ein.» Der ganze Transport dauert eine Woche. Denn der Lastwagen, mit dem die «MS Schwyz» transportiert wird, kann sich lediglich mit 20-30 km/h fortbewegen.

Ein Team von 30 Personen begleitet den Transport. «Die Route ist auf den Zentimeter genau berechnet. So können Kreisel immer nur gerade befahren werden, denn nach links oder rechts kann der Lastwagen keine Ausfahrt einschlagen», erklärt Corsin Giger.

Enger Zeitplan – auch wegen Weihnachtsbeleuchtung

«Es wird ein Spektakel», sagt denn auch der Geschäftsführer des Schiffsbetriebs Walensee, Daniel Grünenfelder. «Das Motorschiff ist 32 Meter lang und 7 Meter breit.» Das Zeitfenster für den Transport sei knapp bemessen. «Wir müssen es im November machen, bevor die Weihnachtsbeleuchtungen aufgehängt werden. Da das Schiff gross ist, würde es diese sonst beim Vorbeifahren herunterreissen.»

Wieso all der Aufwand?

Daniel Grünenfelder nimmt all diese Herausforderungen gerne auf sich. Sie hätten ohne zusätzliches Schiff keine Wachstums-, Entlastungs- oder Verbesserungsmöglichkeiten beim Schiffsbetrieb Walensee. «Die ‹MS Schwyz› passt wie die Faust aufs Auge. Sie hat einen ähnlichen Antrieb wie unsere Schiffe, die Steuerung ist ähnlich. Deshalb muss sie unser Personal nicht neu lernen.» Zudem verfüge das Schiff über eine vollwertige Gastroküche, womit kein Catering mehr benötigt werde.

Die Gesamtkosten des Transports sind noch nicht bekannt. Grünenfelder sagt aber, dass es «finanziell eine Nummer» wird. Der spektakuläre Transport des über 100 Tonnen schweren Motorschiffs ist im November geplant. Anschliessend wird es in der Werft in ein neues Kleid gehüllt und voraussichtlich per Saisonstart im Frühjahr 2024 wieder eingesetzt. Wie die «MS Schwyz» künftig heissen wird, will der neue Besitzer noch nicht verraten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 31. August 2023 05:47
aktualisiert: 19. Dezember 2023 18:23
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige