Anzeige

«Etwas Besseres kann uns nicht passieren»

Angela Mueller, 9. März 2017, 18:58 Uhr
Ufos über dem Hohen Kasten? Die Aufregung im nahen Vorarlberg ist gross, verschiedene Augenzeugen haben rätselhafte Lichtpunkte gesehen. Die Verantwortlichen vom Hohen Kasten freut's.

«Wir wissen nicht, was es sein könnte», sagt Martin Ebneter, Geschäftsleiter der Hohen Kasten Seilbahn AG. In den letzten Wochen hatten verschiedene Augenzeugen, vor allem im Vorarlberg, ein «rätselhaftes Phänomen» gesehen, wie die «Vorarlberger Nachrichten» schreiben. In der Nacht seien Lichtpunkte über dem Ostschweizer Berg sichtbar gewesen.

Lichterhimmel in den Bergen

Als Antwort auf die Medienberichte postete Ebneter auf Facebook: «Wir können Entwarnung geben! Während der Revisionszeit nutzen wir jeweils unser eigenes Ufo zum Transport von Werkzeug und Personal.» Waren also Helikopterflüge für die Lichtpunkte verantwortlich? Mitnichten.

«Für die zurzeit fälligen Arbeiten braucht es keine Flüge auf die Bergspitze», sagt Ebneter. Und: «Gesehen haben wir diese rätselhaften Lichtpunkte nicht. Doch in den Bergen kann man immer wieder Lichter und Lichtspiegelungen sehen.»

Will ET nach Hause?

Die Ufo-Geschichte kommt ihm durchaus gelegen: «Etwas Besseres kann uns gar nicht passieren - so sind wir ohne einen Aufwand in den Medien.» Auch in den sozialen Medien wird munter über ein Ufo über dem Hohen Kasten spekuliert. «Wahrscheinlich will ET nach Hause», heisst es auf «vol.at». «Ich dachte schon, ich spinne, es war sehr hell!», schreibt eine Zeugin, während jemand auf der Facebookseite von FM1Today weiss: «Das war doch sicher der Kran von der Baustelle der Stauberenkanzel».

Revisionsarbeiten der Seilbahn

Zurzeit ist das Drehrestaurant Hoher Kasten geschlossen, da sich die Seilbahn noch bis Ende März in der Revisionspause befindet. Es werden Kontrollarbeiten bei der Anlage, der Kabine und der Seilbahn durchgeführt und verschiedene Verschleissteile werden ersetzt. Am 1. April eröffnet die Seilbahn die neue Saison und auf dem Hohen Kasten wird dann das erste Mal seit zwei Jahren keine Baustelle mehr vorzufinden sein. Ob auch die Ufo-Sichtungen bis dahin verschwinden?

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 9. März 2017 18:01
aktualisiert: 9. März 2017 18:58