Fahndung nach Täter bislang ohne Erfolg

Krisztina Scherrer, 28. April 2019, 13:03 Uhr
Der Täter, der am Freitagabend in der Nähe des Bahnhofs Dornbirn-Haselstauden einen 27-Jährigen getötet haben soll, ist weiter auf der Flucht. Auch die Tatwaffe fehlt noch.
Die Polizei konnte weder den Täter noch die Tatwaffe finden. (Symbolbild)
© Polizei Vorarlberg

Trotz der intensiven Fahndungsmassnahmen hatte die Vorarlberger Landespolizei noch keinen Erfolg. In der Nacht suchten mehr als 40 Beamte nach dem zu Fuss geflüchteten Unbekannten, der am freitagabend einen 27-Jährigen getötet haben soll. Es wurden alle verfügbaren Streifen nach Dornbirn beordert, Bahnhof und Busse kontrolliert sowie das Betriebsgelände mit Polizeihund und Wärmebildkamera abgesucht. Der Täter ist noch flüchtig und auch die Tatwaffe wurde noch nicht gefunden. «Es sieht danach aus, als ob der Täter den Gegenstand mitgenommen hat», sagt Susanne Dilp, Polizeisprecherin, gegenüber «vol.at».

Am Freitag wurde die Polizei zum Tatort in der Nähe des Bahnhofs Dornbirn-Haselstauden gerufen, wo sie den leblosen Körper eines 27-jährigen Mannes vorfanden. Der Vorarlberger wurde durch mehrere Messerstiche getötet. Das Opfer dürfte gemäss der Polizei aus dem Drogenmillieu kommen. Seine Begleiterin (24) alarmierte die Einsatzkräfte und konnte am Samstag einvernommen werden, allerdings ergab dies keine neuen Erkenntnisse.

Krisztina Scherrer
Quelle: red.
veröffentlicht: 28. April 2019 13:03
aktualisiert: 28. April 2019 13:03
Anzeige