Fall Lichtensteig: Täter wird ausgeliefert

Fabienne Engbers, 26. Januar 2017, 10:56 Uhr
Der Niederländer, der verdächtigt wird, den Betreiber des mechanischen Musikmuseums Lichtensteig getötet zu haben, wurde an die Staatsanwaltschaft St.Gallen ausgeliefert. Er wurde vor rund einem halben Jahr in Thailand festgenommen.

Anfangs Mai 2016 wurde in Lichtensteig der 62-jährige Betreiber des mechanischen Musikmuseums tot aufgefunden. Die Strafverfolgungsbehörden gehen von einem Tötungsdelikt aus. Daraufhin nahm die Kantonspolizei St.Gallen die Ermittlungen auf und startete zwei Zeugenaufrufe.

Im Fokus der Ermittlungen stand ein Mann, der das Opfer kurz vor seinem Tod besucht haben soll. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen inzwischen 40-jährigen Niederländer handelte. Die Staatsanwaltschaft eröffnete aufgrund der Ermittlungen der Kantonspolizei eine Strafuntersuchung gegen den Niederländer und schrieb diesen international zur Fahndung aus. Inhalt der Untersuchung ist das Begehen eines Tötungsdeliktes.

In Thailand konnte der Niederländer festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft beantragte die Auslieferung, welche nun erfolgt ist.

Fabienne Engbers
Quelle: red
veröffentlicht: 26. Januar 2017 10:37
aktualisiert: 26. Januar 2017 10:56