Anzeige
Corona-Lockerungen

Festivals, Fitness und Freizeit: Das ist im FM1-Land nach den Lockerungen wieder möglich

Nico Conzett, 25. Juni 2021, 08:38 Uhr
Der Bund hat am Mittwoch die nächsten Öffnungen verkündet. Mit Covid-Zertifikat ist praktisch alles wieder möglich. Was bedeutet das für die zahlreichen Freizeitaktivitäten im FM1-Land? Das sagen die Betreiber von Clubs und Freizeitbetrieben sowie Festivalveranstalter.
So wird es in Arbon schon bald wieder aussehen: Das Summerdays-Festival findet statt.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Was haben wir nicht alles vermisst: Festivals und Ausgang waren lange Zeit ganz tabu, Fitness- und Freizeitaktivitäten mit mühsamen Einschränkungen wie Besucherlimiten oder Maskenpflicht verbunden. Am Mittwoch verkündete der Bundesrat den nächsten Lockerungsschritt – und der hat es in sich: Wer im Besitz eines Covid-Zertifikats ist (hier erfährst du, wie du es bekommst), kann so ziemlich alles wieder machen, was vor der Pandemie möglich war. Doch auch ohne Covid-Zertifikat kommt man in den Genuss verschiedener Lockerungen.

FM1Today hat bei verschiedenen Veranstaltenden von Freizeitaktivitäten nachgefragt, was die Öffnungen, die ab Samstag gelten, bedeuten.

Freizeitparks

Rutschbahnfans dürfen sich freuen: Der Säntispark in Abtwil hatte zwar seit dem 31. Mai wieder geöffnet, doch der Vergnügungspark mit der Rutschenwelt musste bisher noch geschlossen bleiben. Das ändert sich bereits ab Samstag. Dann kann im Säntispark wieder nach Lust und Laune gerutscht werden. Bestehen bleiben zwei Spezialregelungen für Aquaparks: Mindestabstände müssen – im Gegensatz zu Fitnesscentern – nach wie vor eingehalten werden und die Maskenpflicht gilt ebenfalls, bis man sich im Bäderbereich befindet.

Ein Covid-Zertifikat als Einlassbedingung ist im Säntispark derzeit nicht vorgesehen: «Der Bäderbetrieb kann mit den jetzt geltenden Massnahmen ohne gravierende Einschränkungen funktionieren, deshalb ist ein Covid-Zertifikat aktuell kein Thema», sagt Andreas Bühler, Mediensprecher der Säntispark-Betreiberin Migros Ostschweiz.

Eine weitere positive Nachricht aus der Rutschenwelt: Ab nächstem Montag öffnet auch das Alpamare in Pfäffikon SZ wieder. Das hat der Wasserpark auf seiner Webseite angekündigt.

Festivals

Eines vorweg: Die Openairs St.Gallen und Frauenfeld sind abgesagt, das ist seit langem bekannt und daran wird sich auch nichts ändern. Musikfans können sich aber trotzdem freuen: Das Summerdays Festival in Arbon findet am 3. und 4. September statt. Bei den Veranstaltern werden die neuerlichen Lockerungen natürlich begrüsst: «Für uns war vor allem wichtig, dass die Sitzplatzpflicht aufgehoben wird», sagt Mediensprecherin Nora Fuchs.

Dass die Maskenpflicht bei Veranstaltungen – sofern alle ein Zertifikat haben – auch gleich wegfällt, sei umso besser. «Man kann die Vorfreude aller Beteiligten spüren», so Fuchs, «von den Technikern über die Veranstalter bis hin zu den Bands». Trotz der kurzen Vorbereitungszeit ist Fuchs zuversichtlich, dass ein tolles Fest auf die Beine gestellt werden kann.

In diesen Tagen besprechen die Veranstaltenden mit den Behörden, wie die Rahmenbedingungen aussehen sollen. Klappt alles wunschgemäss, tanzen Anfang September wieder 12'000 musikbegeisterte Menschen am Arboner Seeufer.

Auch am Rorschacher Seeufer wird wieder etwas los sein: Hier sollen vom 28. Juli bis 14. August die Strandfestwochen stattfinden – ebenfalls in einem Rahmen wie vor der Pandemie. Das Festival an der Rorschacher Hafenpromenade bietet Kulinarik, Musik und verschiedene Sportangebote wie Stand-up-Paddling, Yoga oder Wakeboarding.

Fitnesscenter

Auch bei den Fitnesscentern ändert sich etwas. Die Maskenpflicht wird aufgehoben, ebenso die Abstandsregeln sowie die Kapazitätsbeschränkungen. Dass das Trainieren mit der Maske ab Samstag der Vergangenheit angehört, dürfte viele Sportbegeisterte freuen.

Ein Covid-Zertifikat ist derzeit nicht nötig. Ob sich das in seinem Unternehmen in Zukunft ändern wird, weiss Michael Ammann, Geschäftsführer der Update-Kette, noch nicht. Solange aber keine gesetzliche Regelung gilt, scheint dies, zumindest für Kunden von Update, unwahrscheinlich: «Wir werden uns stets den aktuellen gesetzlichen Regeln anpassen und diese in unseren Studios berücksichtigen.»

Clubs

Leicht war die Corona-Zeit auch für die Clubs nicht. «Wir haben uns nie zu den Massnahmen geäussert und möchten das auch jetzt nicht machen», sagt Andreas Messmer, Betreiber des St.Galler Clubs Alpenchique. «Doch wir freuen uns ausserordentlich für unsere Gäste und für uns, dass wir nach dieser harten Zeit endlich wieder öffnen können.» Bereits am Samstag ist es im Alpenchique soweit. Und weil es viel aufzuholen gibt, verzichtet das Alpenchique in diesem Jahr auf die sonst übliche Sommerpause.

Ebenfalls wieder Gäste empfangen wird das Selig in Chur. Ursprünglich hatte der Club auf Instagram die Öffnung per 1. Juli angekündigt, nun aufgrund der Lockerungen aber auf Samstag vorverlegt.

Nico Conzett
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Juni 2021 07:18
aktualisiert: 25. Juni 2021 08:38