Wil und Frauenfeld

Finnshop schliesst seine letzten Geschäfte

12. Februar 2020, 13:10 Uhr
Die Finnshop-Filiale in Frauenfeld wird diesen Sommer geschlossen.
© pd
Wegen sinkender Preise und Konkurrenz aus dem Internet schliesst der Ostschweizer Familienbetrieb Finnshop im Sommer seine Geschäfte in Wil und Frauenfeld. Mit der Schliessung der beiden Standorte verschwinden die letzten Finnshop-Geschäfte der Schweiz.

Aus wirtschaftlichen Gründen schliesst das Familienunternehmen Finnshop diesen Sommer seine Geschäfte in der Wiler Altstadt und in Frauenfeld, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Als Gründe für den Entscheid nennt Geschäftsführer und Inhaber Andreas Breitenmoser unter anderem die sinkenden Preise aufgrund des hohen Preisdrucks und der damit verbundene Margenzerfall. Aber auch die Konkurrenz aus dem Internet und Einkäufe im grenznahen Ausland hätten dazu geführt.

Ab Freitag, 14. Februar 2020, und bis vor den Sommerferien wird in den Finnshop-Geschäften in Wil und Frauenfeld ein Liquidationsverkauf durchgeführt. Was mit den beiden Verkaufsflächen am Eingang zur Wiler Altstadt und im Herzen der Frauenfelder Altstadt passiert, ist laut Communiqué momentan noch offen.

Bereits im Frühherbst 2018 schloss Finnshop seine Filiale an der Neugasse in St.Gallen. Mit der Schliessung der beiden Standorte in Wil und Frauenfeld verschwinden die letzten Finnshop-Geschäfte der Schweiz.

(pd/nat)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. Februar 2020 13:10
aktualisiert: 12. Februar 2020 13:10