Soforthilfe

Firmen überrennen Banken mit Kreditanträgen

Linda Aeschlimann, 26. März 2020, 17:51 Uhr
Seit Donnerstag können KMU und Selbständige bei der Bank einen Kredit für die Überbrückung der Corona-Krise beantragen. Die Soforthilfe des Bundes scheint nötig zu sein. Tausende Unternehmer haben schon am ersten Tag bei den Banken angeklopft.

Der Bund unterstützt in der Corona-Krise rund eine halbe Million KMU und Selbständige mit 20 Milliarden Franken. Seit Donnerstag können die Unternehmerinnen und Unternehmer die Hilfe beantragen, um die Liquidität aufrecht zu erhalten. Die ersten Kredite wurden gesprochen und das Geld fliesst.

Schweizweit tausende Gesuche

«Wir haben bis heute Nachmittag rund 360 Gesuche bearbeitet», sagt Jolanda Meyer, Mediensprecherin der St.Galler Kantonalbank, auf Anfrage von FM1Today. «Parallel führen unsere Beraterinnen und Berater viele Telefonate mit Geschäftskunden, die sich über den Prozess erkundigen und ihr Gesuch noch einreichen werden.» Ähnliche Zahlen liefert Raiffeisen Schweiz. In den nächsten Tagen und Wochen werden nochmals tausende Anträge erwartet.

Viele Branchen benötigen Hilfe

«Stark betroffen ist vor allem die Tourismus-, Transport- und Gastrobranche», sagt Joël Grandchamp, Mediensprecher von Raiffeisen Schweiz. Aber auch Firmen, die internationale Lieferketten haben und kleine Geschäfte wie Coiffeursalons, seien froh, dass sie mithilfe eines Überbrückungskredites ihre laufenden Rechnungen zahlen könnten. Die meisten Anträge werden online bei den Banken beantragt.

Bankpersonal gefordert

Da eine Kreditlimite bis zu einer halben Million Franken ohne Risikoprüfung gewährt wird, steht das Geld, laut den Banken, innerhalb weniger Stunden den Unternehmen zur Verfügung.

Trotzdem könne es wegen der Antragsflut zu Verzögerungen kommen. Da aber mit zehntausenden Gesuchen gerechnet wird, haben die Banken vorgesorgt und die Personalressourcen aufgestockt. «Den Bereich Firmenkunden haben wir mit internem Personal verstärkt. Dazu stehen schweizweit externe Berater zur Verfügung», sagt Joël Grandchamp.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. März 2020 17:51
aktualisiert: 26. März 2020 17:51