Fleischstücke mit Nägeln präpariert

René Rödiger, 29. März 2017, 17:47 Uhr
Die präparierten Fleischstücke.
Die präparierten Fleischstücke.
© Kapo SG
Am Samstag wurden an der Rosenbüelstrasse in Ebnat-Kappel Hühnerherzen gefunden, die mit Nägeln präpariert worden sind. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Die mit Nägeln aufgespiessten Hühnerherzen wurden auf der Strasse verstreut. Passanten haben diese, vor sie einem Tier schaden konnten, gefunden und die Polizei informiert. Es wurden Ermittlungen wegen Widerhandlungen gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

«Eine absolute Schweinerei»

Im Park an der Rosenbüelstrasse, Verzweigung Sonneggstrasse, treffen sich viele Hundefreunde. Hätte eines der Tiere die mit Nägeln versetzten Köder gefressen, wäre dieses schwer verletzt oder gar getötet worden. «Das ist eine absolute Schweinerei», sagt Christoph Schwabe, der Tierschutzbeauftragte von Ebnat-Kappel, gegenüber TVO. Das mit Nägeln präparierte Fleisch auszulegen, sei höchst strafbar, man nehme in Kauf, dass ein Tier «elendig daran verreckt».

Radikaler Hundehasser verantwortlich?

Gemäss Schwabe könnte ein radikaler Hundehasser hinter der Tat stecken. Oder jemand wolle einem Hundebesitzer eins auswischen, weil dieser den Kot nicht aufnehme. «Ich habe Verständnis dafür, wenn sich jemand darüber aufregt. Das entschuldigt aber nicht das Auslegen präparierter Köder, welche das Tier schwer verletzen oder töten können.»

Hintergründe werden geklärt

Ob die Hühnerherzen von einer Metzgerei oder einer Privatperson stammen, werde nun geklärt, sagt Pascal Helg, Mediensprecher der St.Galler Kantonspolizei. Wer am Samstag zwischen 18.45 und 20.15 Beobachtungen zum Vorfall machen konnte, wird gebeten, sich unter 058 229 57 00 zu melden.

TVO-Beitrag zum Thema: 

Werbung

René Rödiger
Quelle: lag
veröffentlicht: 27. März 2017 10:38
aktualisiert: 29. März 2017 17:47