Winter

«Föhn ab Mittwoch frisst den Schnee weg» – Dachlawinengefahr steigt

18. Januar 2021, 14:42 Uhr
Der einsetzende Föhn dürfte Schneeschaufeln bald unnötig werden lassen.
© Keystone
Liegt dein Auto tief unter dem Schnee? Das Ausgraben kannst du dir schenken, ab Mittwoch übernimmt der Föhn diese Aufgabe. Ab dann wird es aber rund um Häuser gefährlich, Dachlawinen könnten niedergehen.

Bereits Ende Woche wird im Flachland der Schnee wohl gänzlich geschmolzen sein, wie Meteonews mitteilt. Für die Stadt St.Gallen mit 70 Zentimetern Neuschnee oder Sargans, wo gar 80 Zentimeter liegen, gilt das jedoch nicht gänzlich: «Es werden Schneereste liegen bleiben, eine schöne winterliche Stimmung herrscht jedoch kaum noch», sagt FM1-Wetterexperte Roger Perret von Meteonews. Im thurgauischen Flachland dürfte der Schnee am Wochenende definitiv weggeschmolzen sein.

Sturm erreicht bis zu 100 km/h

Schneekiller wird der starke bis stürmische Föhn, der ab Mittwoch in den Alpentälern einsetzt. Die Temperatur steigt nachmittags auf 10 bis 11 Grad, örtlich kann der Föhn bis zu 100 Stundenkilometer erreichen. Auch in den Bergen wird es mild. «Der Föhn frisst den Schnee weg», sagt Perret.

Ab Freitag regnet es

Spätestens ab Donnerstag wird es in der gesamten Schweiz wärmer, insbesondere auch im Flachland. In den Föhntälern rechen die Meteorologen gar mit frühlingshaften 14 Grad. Der Regen, der am Freitag einsetzt, dürfte dann den restlichen Schnee noch tüchtig wegwaschen.

Ab Mittwoch gilt hohe Dachlawinen-Gefahr, die milderen Temperaturen lassen den Schnee weicher werden und abrutschen, wie Meteonews warnt.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Januar 2021 11:31
aktualisiert: 18. Januar 2021 14:42