Gefährliche Eiszapfen in St.Galler Innenstadt

Laurien Gschwend, 25. Januar 2017, 21:33 Uhr
Die Eiszapfen werden immer länger, schwerer und gefährlicher.
Die Eiszapfen werden immer länger, schwerer und gefährlicher.
© TVO/David Lendi
Im FM1-Land herrschen derzeit frostige Temperaturen. Immer mehr Seen laden zum Schlittschuhlaufen. Die Bildung von Eis hat aber nicht nur etwas Schönes: Die Eiszapfen, die von den Dächern ragen, werden immer länger und schwerer - was gefährlich ausgehen könnte.

«Die Eiszapfen werden mehrere Kilogramm schwer und können unter Umständen einen Menschen töten», warnt Dachdecker Dominik Treichler. Deshalb sind er und seine Kollegen dabei, gefährliche Zapfen von den Dächern in der St.Galler Innenstadt zu holen. Dieses Jahr sei es noch zu keinem tragischen Unfall gekommen. «Aber es ist schon empfehlenswert, ab und zu einen Blick hoch zu werfen und in den Gassen nicht zu nahe an Hauswänden vorbei zu gehen.»

Eine TVO-Umfrage zeigt: Passanten achten selten oder gar nicht darauf, welche Gefahren von oben lauern. «Nur, wenn ich irgendwo parkiere, schaue ich hoch. Denn es ist mir auch schon passiert, dass ich einen Schneerutsch auf dem Auto hatte», sagt der Gaiser Roland Zumstein.

TVO-Reporter David Lendi hat Dachdecker Dominik Treichler auf seiner Tour durch St.Gallen begleitet:

Werbung

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 25. Januar 2017 21:29
aktualisiert: 25. Januar 2017 21:33