Wahlen

Gemeinde Glarus verrechnet sich bei Wahlen um 320 Stimmende

14. Februar 2022, 10:56 Uhr
Die Gemeinde Glarus hat bei den Wahlen der Kantonsregierung am Sonntag 320 Stimmende doppelt gezählt. Auf das Wahlresultat hat der Fehler keine Auswirkung.
Der Glarner Regierungsrat mit Kaspar Becker-Zünd (Die Mitte), Landesstatthalter Benjamin Mühlemann (FDP), Frau Landammann Marianne Lienhard (SVP), Andrea Bettiga (FDP) und Markus Heer (SP) (von links) posiert für ein Gruppenbild bei den Gesamterneuerungswahlen am Sonntag in Glarus.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Wie die Glarner Staatskanzlei am Montag mitteilte, wurden zwar die Stimmenden doppelt gezählt, nicht aber die von ihnen abgegebenen Stimmen. Die Anzahl massgebender Stimmen verändert sich daher ebenso wenig wie die von den Kandidaten erzielten Resultate oder das absolute Mehr.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Februar 2022 10:56
aktualisiert: 14. Februar 2022 10:56
Anzeige