Gemeindepräsident zeigt sich gefasst

Fabienne Engbers, 4. Januar 2017, 14:15 Uhr
Werbung
Nach dem gestrigen Drama in Rehetobel, bei dem ein Mann zuerst zwei Polizisten angeschossen hat und sich dann selbst richtete, ist die Gemeinde bestürzt. Gemeindepräsident Peter Bischoff findet erste Worte für das Geschehene.

«Als ich gestern mit anderen Bewohnern gesprochen habe, habe ich gemerkt, dass die Leute unsicher sind, man kannte den Täter nicht», sagt Gemeindepräsident Peter Bischoff. Der Täter habe an der Gemeindegrenze gewohnt, nahe bei Heiden, daher habe man etwas Abstand.

Über Medien wurde man informiert

«Wie jeden Dienstag war ich in der Gemeindekanzlei, als plötzlich ein Mitarbeiter ein SMS erhielt, etwas stimme nicht», erzählt der Gemeindepräsident. Im Internet fanden die Rehetobler dann heraus, was in ihrer Gemeinde tatsächlich gerade vorfällt. Ansonsten ging das Leben ganz normal weiter, sagt Peter Bischoff.

Eine friedliche Gemeinde an der Sonne

Das Haus ist abgelegen und man kannte ihn nicht, das ist schon etwas anderes als wenn jemand auf dem Dorfplatz um sich schiesst, sagt Peter Bischoff. Trotzdem geht ihm der Vorfall nahe. Wir sind eine kleine, friedliche Gemeinde an der Sonne, da denkt man nicht, dass so etwas geschieht, sagt der Gemeindepräsident.

Das gesamte Interview gibt's im Video

Fabienne Engbers
Quelle: saz/enf
veröffentlicht: 4. Januar 2017 13:06
aktualisiert: 4. Januar 2017 14:15