Gleich zwei Raubüberfälle in Heerbrugg

Marc Sieger, 1. Oktober 2018, 15:55 Uhr
Unbekannte haben in Heerbrugg zwei Männer im Alter von 31 und 16 Jahren angegriffen und ausgeraubt. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, ereigneten sich die beiden Überfälle in der Nacht auf Sonntag praktisch zeitgleich. Ob ein Zusammenhang besteht ist noch unklar.
Rund um den Bahnhof Heerbrugg kam es am Wochenende zu zwei Raubüberfällen.
© GoogleMaps

Das erste Opfer wurde am Bahnhof Heerbrugg ausgeraubt. Der 31-jährige Mann wartete nach Mitternacht auf den Zug. Laut Polizeimeldung wurde er dabei von einer Gruppe junger Männer im Alter von etwa 20 Jahren angegangen. Die Angreifer schlugen und traten nach dem Opfer und stahlen dessen Portemonaie sowie einen Rucksack im Wert von gut 400 Franken.

Praktisch zur gleichen Zeit, zwischen 0.30 Uhr und 0.50 Uhr, wurde an der Kirchstrasse, in der Nähe des Bahnhofs, ein 16-jähriger Mann ausgeraubt. Bei den Tätern handelte es sich ebenfalls um junge Männer im Alter um die 20 Jahre. Sie griffen den 16-Jährigen an und stahlen sein Portemonaie in dem sich gut 100 Franken befanden.

Beide Opfer blieben unverletzt. Ob zwischen den Überfällen ein Zusammenhang besteht ist laut Kantonspolizei noch unklar. Die Polizei bittet Zeugen, die die Überfälle beobachtet haben, sich beim Stützpunkt in Thal zu melden.

Marc Sieger
Quelle: red.
veröffentlicht: 1. Oktober 2018 15:03
aktualisiert: 1. Oktober 2018 15:55
Anzeige