Berufsmeisterschaften

Goldregen für Ostschweizer Dachdecker: «Wir feiern bis am Morgen»

Cynthia Sieber, 14. November 2022, 17:36 Uhr
Der Jubel der Schweizer Dachdecker ist gross: Alle acht Teilnehmer erhielten an der Weltmeisterschaft der Dachdecker eine Goldmedaille. Unter den Gewinnern fanden sich auch fünf Ostschweizer.

Quelle: FM1Today/Tobias Lenherr/Cynthia Sieber

Anzeige

Vollerfolg für die besten Schweizer Dachdecker: Sie liefern bei der Berufsweltmeisterschaft ab. Und wie! Sie holen Gold in den Kategorien Abdichtungen, Dachdeckungen, Metalldeckungen und Fassade. Die 28. Dachdecker-Weltmeisterschaft war letzte Woche in den Olmahallen.

Ostschweizer kämpfen um Gold

In der Kategorie Dachdeckungen erhielten Sven Grüninger (A. Kuster AG, Weinfelden) und Lukas Nabulon (Altherr Urnäsch AG, Urnäsch) die Goldmedaille.

Patrick Güttinger (Streule + Alder AG, Rorschach) und sein Teammitglied aus dem Kanton Bern, Fabian Graf (Graf Bedachungen AG, Bleiken), durften die Goldmedaille in der Kategorie Fassade mit nach Hause nehmen. Patrick Güttinger sagt nach der Preisverleihung: «Ich freue mich riesig. Wir werden jetzt noch bis zum Morgen feiern!» Güttinger wird auch in der TVO-Sendung «Mensche i de Ostschwiz» begleitet.

Den Sonderpreis des IFD-Präsidenten (Internationale Föderation des Dachdeckerhandwerks) und die Goldmedaille in der Kategorie Metalldeckungen gingen an Andreas Wirth (Dux Spenglerei & Blechtechnik GmbH, Wolfertswil) und Lucas Löpfe (Fritz Gresser AG, Widnau).

«Die Weltmeisterschaft war sehr stressig. Es war aber trotzdem eine tolle Erfahrung», sagt Lucas Löpfe und ergänzt: «Ich freue mich sehr über die Goldmedaille, die wir uns als Team verdient haben.»

Bei allen vier Disziplinen auf Platz eins

Die diesjährige Goldmedaille im Dachdecken ist bereits die zehnte für die Schweiz. Eine Premiere ist es aber, dass die Schweiz in allen Kategorien auf Platz eins steht. Zudem ist es das erste Mal, dass die Schweiz den Sonderpreis in der Kategorie Metalldeckungen erhält.

Arthur Müggler, Präsident Zentralvorstand Gebäudehülle Schweiz, sagt dazu: «Das gute Abschneiden des Schweizer Teams zeigt, wie hochwertig die Ausbildung in den Berufen der Gebäudehülle ist.»

23 Teams aus acht Ländern

In diesem Jahr nahmen 23 Zweierteams aus acht Ländern an den Weltmeisterschaften der jungen Dachdecker teil – darunter drei Frauen.

Um die Medaillen kämpften für die Schweiz die Erst- und Zweitplatzieren der Schweizermeisterschaften 2018. Die weiteren Teams traten für Deutschland, Österreich, Estland, Lettland, Ungarn, Polen und das Vereinigte Königreich an.

Zu gewinnen gab es für die Schweizer-Teams den Wanderpokal und für jedes Teammitglied einen persönlichen Glaspokal. Ausserdem erhielten die Teammitglieder eine Medaille, eine Gewinnerurkunde und einen Bildungsgutschein für das Bildungszentrum Polybau im Wert von 2000 Franken. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. November 2022 17:33
aktualisiert: 14. November 2022 17:36