Stabile Verhältnisse

Stadt Chur budgetiert Überschuss

25. September 2019, 15:32 Uhr
Stadt Chur
Der Stadt Chur geht es finanziell gut: Sie budgetiert einen Überschuss.
© Gian Ehrenzeller
Die Stadt Chur budgetiert für das kommende Jahr einen Einnahmeüberschuss von 3,2 Millionen Franken und damit etwa eine Million Franken mehr als im letzten Voranschlag. Chur wachse mit Kontinuität, sagte Stadtpräsident Urs Marti (FDP).

Gemäss dem Stadtpräsidenten bleibt Chur auf Erfolgskurs. Urs Marti sprach am Mittwoch bei der Präsentation des Voranschlages von einer finanziell "stabilen Situation". Die Ergebnisse könnten in den nächsten Jahren gehalten werden, dazu bedürfe es aber Anstrengungen.

Die Gesamteinnahmen werden 2020 auf 263 Millionen Franken veranschlagt. Der steigende Aufwand von 8,2 Millionen Franken im Vergleich zum Vorjahresvoranschlag wird durch Mehrerträge von 9,3 Millionen Franken überkompensiert. Erwartet werden vor allem höhere Steuereinnahmen.

An Nettoinvestitionen sind knapp 55 Millionen Franken vorgesehen. 20 Millionen Franken davon können aus eigenen Mitteln finanziert werden, was einen Selbstfinanzierungsgrad von 37 Prozent ergibt. 35 Millionen Franken müssen demnach fremdfinanziert werden. Die Investitionen in Sportanlagen schlagen mit 15 Millionen Franken weitaus am stärksten zu Buche.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. September 2019 15:33
aktualisiert: 25. September 2019 15:32