Graubünden

18 Delikte: Italienerin erschleicht sich Schmuck und Bargeld

2. Oktober 2019, 09:50 Uhr
2019-10-02 Graubünden Vermögensdelikte__w_1600__h_0
Vor allem Schmuck hatte die Diebin im Visier.
© Kapo GR
Sie hat in Graubünden 18 Diebstähle begangen und dabei Bargeld und Schmuck im Wert von über hunderttausend Franken gestohlen: Eine 33-jährige Italienerin muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. 

Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Graubünden haben einer in Italien wohnhaften Italienerin mehrere Einschleiche-Diebstähle nachgewiesen, wie am Mittwoch aus einer Mitteilung hervorgeht. Die Frau sei geständig. 

Zwischen Februar 2011 und Juli 2019 war die heute 33-Jährige in mehrere Wohnungen im Engadin, im Bündner Oberland und in der Region Davos/Klosters eingestiegen. Meist klaute sie Bargeld und Schmuck. «Der Frau können 18 Vermögensdelikte im Kanton Graubünden mit einer Deliktssumme von über hunderttausend Franken nachgewiesen werden», heisst es in der Mitteilung. 

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 2. Oktober 2019 09:51
aktualisiert: 2. Oktober 2019 09:50