Graubünden

18-jähriger Töfffahrer stirbt nach Kollision mit Leitplanke

1. Mai 2021, 18:48 Uhr
In dieser Linkskurve stürzte der 18-Jährige Motorradfahrer.
© Kapo GR
Am Samstagvormittag ist ein Töfffahrer in Lumneins in eine Leitplanke geprallt. Der 18-Jährige zog sich dabei derart schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

«Ein 18-jähriger Zweiradlenker fuhr auf der Hauptstrasse Nr. 19 von Trun kommend in Richtung Ilanz», schreibt die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung. Nachdem der Töfffahrer jemanden überholte, stürzte er in einer Linkskurve auf der nassen Fahrbahn. «Heftig» kollidierte er daraufhin mit einer Leitplanke.

Der junge Motorradfahrer starb «aufgrund der schwerweigenden Kollisionsverletzungen» noch vor Ort. Im Einsatz standen Angehörige des Rettungsdienstes Surselva, sowie ein Rega-Helikopter. Zur Betreuung der Angehörigen wurde das Care Team Grischun aufgeboten.

Die Strasse musste aufgrund der Rettungsmassnahmen und zur Überprüfung der genauen Umstände während zwei Stunden gesperrt werden. Was genau passiert ist, wird nun von der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft Graubünden abgeklärt.

(red.)

Quelle: Kapo GR
veröffentlicht: 1. Mai 2021 18:27
aktualisiert: 1. Mai 2021 18:48